Klick hier, wenn hier kein Bild! Klick hier!
SEGELCLUB HANSA MÜNSTER e.V.
Bootsklassen - Laser
SHM Bildchen

Laser Der Laser

Laser

Seit Gründung des Segelclubs Hansa Münster im Jahre 1973 wird als Einhandboot vorwiegend der Laser von den Erwachsenen und älteren Jugendlichen gesegelt. Insgesamt stehen den Vereinsmitgliedern zur Zeit (Stand 2010) sieben dieser schnellen Jollen zur Verfügung.
Der Laser, im übrigen eine olympische Bootsklasse, ist eine Rundspantjolle von 4,23 Meter Länge und 1,37 Meter Breite. Der Mast wird aus zwei Teilen zusammengesetzt, über den dann das Segel gezogen wird. Das Segel gibt es in drei verschiedenen Größenausführungen: 4,7qm, 5,7 qm und 7,07qm. Das 60 kg schwere Boot kann problemlos von jedem Segler alleine auf- und abgeriggt werden, und ist daher besonders für diejenigen Segelfreunde des Vereins geeignet, die sich aus Zeitgründen zum gemeinsamen Segeln nicht so festlegen können.
Das 5,7 qm große Segel wird als Radialrigg bezeichnet und in der Regel von Jugendlichen des Segelclub Hansa Münster gesegelt. Das 4.7qm große Segel ist für Leichtgewichtige unter den Jüngstenseglern, die gerade dem Opti-Segeln entwachsen.
Das 7,07qm große Segel wird als Standardsegel bzw. Standardrigg bezeichnet und vorwiegend von den Erwachsenen gesegelt. In der Regel wird der Wechsel vom Radialsegel zum Standardsegel vom Gewicht und der Größe eines Seglers abhängig gemacht. Meistens ist ein Wechsel mit dem Überschreiten von 70 kg indiziert.

Einmal im Jahr richtet der Verein auch eine verbandsoffene Regatta auf dem Aasee aus, an der auch auswärtige Laserseglerinnen und -segler teilnehmen. Der sogenannte Laser Cup Münster wird meistens am zweiten Oktoberwochenende in drei Wettfahrten ausgesegelt.

Deutsche Laser Klassenvereinigung DLAS

Lüa: 4,23 m
Büa: 1,37 m
Tiefgang: 0,11/ 0,80 m
Verdrängung (segelf.) mind. 65kg
Segelfläche: 7,07m² ("Radial" 5,7 / "4.7" 4,7)