Klick hier, wenn hier kein Bild! Klick hier!
SEGELCLUB HANSA MÜNSTER e.V.
Bootsklassen - Schwertzugvogel
SHM Bildchen

Der Schwertzugvogel

Nach 1945 sind eine ganze Reihe moderner Jollenklassen entstanden, die aber alle nur für den reinen Wettsegelsport geschaffen wurden. Es fehlte ein modernes kleines Schwertboot zum Wasserwandern, eine richtige auch für den Trailertransport geeignete Wanderjolle. So wurde 1960 auf Veranlassung der YACHT der Zugvogel von Ernst Lehfeld als Wanderboot in Kiel- und Schwertausführung konstruiert. Die Bootsrümpfe in gleicher Abmessung. Sie unterscheiden sich lediglich im Gesamtgewicht, der Segelfläche und eben durch den Kiel oder das Schwert.

Durch einen wasserdichten Doppelboden, abgeschottetes Vorschiff und die großen Lenzkanäle vom Achterschott zum Spiegel besitzt der Zugvogel ein Selbstlenzendes Cockpit und sorgt so für Sicherheit bei einer Kenterung und schnelles Wiederaufrichten des Bootes.
Aus der ursprünglichen Wanderjolle ist der Schwertzugvogel inzwischen ein durchkonstruiertes Regattaboot geworden. Ein modernes Alu-Rigg bietet dem Regattasegler reichlich Trimm-Möglichkeiten mit einer Segelfläche von: Großsegel 10,8 m² - Genua 7,2 m². Tourenausführung 15 m².

Der Schwertzugvogel ist eine nationale Einheitsklasse. Traditionell wurde der Zugvogel als Knickspantjolle in Sperrholzbauweise gefertigt, mittlerweile hat sich aber auch die GFK Sandwichbauweise durchgesetzt. Durch seine streng reglementierten Bauvorschriften ist der Zugvogel auch in der GFK Bauweise eine stabile und sichere Jolle. Die Schiffe sind auch nach einigen Jahren noch nicht "weich" und lassen sich immer noch schnell und erfolgreich segeln.

Technische Daten
Lüa: 5,80 m
Büa: 1,88 m
Tiefgang: 0,25/ 1,10 m
Verdrängung (segelf.) min. 230kg
Segelfläche: 15 m²