Klick hier, wenn hier kein Bild! Klick hier!
SEGELCLUB HANSA MÜNSTER e.V.
Aktuelles Archiv 2005
SHM Bildchen

Aus dem SHM 2005 (Die jeweiligen Bildgalerien eines Ereignisses sind über Klick auf das Titelbild, oder einen Link im Text zu erreichen.)

Glühweinabend

28 Mitglieder des SHM trafen sich am vergangenen Samstag zu einem Glühweinabend. In der festlich und weihnachtlich dekorierten oberen Clubetage genossen sie ein paar Stunden gemütlichen Beisammenseins. Da man ja, wie immer bei alkoholischen Getränken, gut beraten ist, wenn man sich zwischendurch auch festeNahrung verschafft, hatte der Festausschuss neben den weihnachtlichen Leckereiein auch für einen Imbiss in Form von Schnittchen und Würstchen gesorgt. Großen Anklang fand aber auch der alkoholfreie Punsch, besonders bei den Autofahreren.
Den Abend rundeten zwei vorgetragene, ganz unterschiedliche Geschichten ab. In gleicher Weise wie der Bericht über die moderne Weihnacht"Innovatives Christmas-Marketing" für fröhliche Lacher sorgte regte der Text über die Zusammensetzung eines Dorfes, bestehend aus der auf 100 Einwohner reduzierten ganzen Menschheit, zum Nachdenken an.
Am Ende waren sich alle einig: Ein schöner Abend, angefüllt mit vielen guten Gesprächen - zur Wiederholung empfohlen.

Winterfest mit 25-jährigem Vereinshausjubiläum

Trotz der widrigen Wetterbedingungen ließen es sich die Mitglieder des SHM nicht nehmen zahlreich am 26. November 2005 beim Winterfest zu erscheinen. Unsere Damen vom Festausschuss durften um die hundert Gäste mit einem Gläschen Sekt begrüßen.
Präsident Manuel Stiff eröffnete den Abend. Er teilte auch mit, dass die Ehrung der Clubmeister nicht stattfinden würde, da der Sportwart samt der Pokale leider eingeschneit ist. Dafür blieb mehr Zeit zur Live-Musik zu tanzen.
Ein Programmpunkt des abends war der Kiepenkerl, der ein paar schöne Dönekes zu erzählen wußte. Zum Glück hat dieser aber nicht nur Platt gekürt, sondern seine Geschichten für die Jüngeren auch ins Hochdeutsch " übersetzt".
Den zweiten Programmpunkt hat Wolfgang Haunschild übernommen. Er hat allen Anwesenden noch einmal die Geschichte vom Grundstein des Vereinshauses, bis zum Um- und Ausbau vorgetragen. Abschließend wurden noch alle Anwesenden, die vor 25 Jahren mit Rat und Tat beim Hausbau zur Verfügung standen, geehrt. Es ist erstaunlich wie viele der damaligen Helfer bis heute dem SHM treu geblieben sind. Dies spiegelt eindeutig die gute Gemeinschaft im SHM wieder. So ist es auch kein Wunder, dass die Stühle und die Tanzfläche noch bis tief in die Nacht nicht leer wurden.

Optifahrt 2005 des Segelclub Hansa Münster

Die diesjährige Optifahrt, vom 18. bis zum 20.11.2005, führte die Optikinder des Segelclub Hansa Münster und Ihre Betreuer ins Sauerland. Genauer gesagt auf die Burg Bilstein. Unter der Aufsicht von Andre Venherm, Kim Selle, Anna Lena Skawran, Janine Kreimer, Mehdi Ghiassi und David Möller verbrachte die Gruppe aus Jungen und Mädchen im Alter von 7 bis 10 Jahren einige durchaus lustige und witzige, aber auch interessante Tage in der Sauerland Region. Die Abfahrt erfolgte am Freitag den 18.11.2005 vom Hauptbahnhof Münster. Das dortige Freizeitangebot ermöglichte nicht nur einen Besuch in der örtlichen Tropfstein Höhle, der Atta Höhle, sondern auch die Bekanntmachung mit dem Biggesee, der bei den jungen Seglern auf große Begeisterung stieß. Auch die obligatorische Schatzsuche und andere Spiele kamen nicht zu kurz. Nach der Abfahrt am Sonntag zogen alle Beteiligten eine gute Bilanz und insgesamt bereitete die Fahrt Allen viel Vergnügen. Dies ist eine gute Grundlage für die auch im nächsten Jahr stattfindende Reise.
David Möller

Fit für den Winter

"Boote aus dem Wasser" hieß es am 4. und 5. Nov. beim Hansa. Beim diesjährigen Einsatz halfen 50 fleißige Mitglieder von jung bis alt. Der Wettergott spielte mit und die Helfer konnten bei Sonnenschein das Hafengelände winterfest machen. Die Boote wurden gereinigt, auf die Trailer verladen und ins Winterlager gebracht, es wurden die Grünanlagen gesäubert, Hecken geschnitten, der Hafen geräumt und die Stege sauber gemacht. Damit keiner mit leerem Magen arbeiten musste, gab es am Samstag eine sehr leckere selbstgemachte Suppe. Gleichzeitig fand noch die Aktion "sauberer Aasee" statt. Die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) unterstützten den Hansa bei dieser Aktion und stellten Abfallcontainer, Müllsäcke, Handschuhe und Müllzangen zur Verfügung. André Venherm berichtete den Opti-Kindern von dieser Aktion und hatte sofort viele motivierte Müllsammler an seiner Seite.

Piraten-Segler hatten die Nase vorn
Segelclub – Hansa - Münster blickt auf eine erfolgreiche Segelsaison zurück

Die Piraten-Segler des Segelclub-Hansa-Münster können auf eine erfolgreiche Saison 2005 zurückblicken. Mit den Stadtmeisterschaften am vergangenen Wochenende fand die Segelsaison ihren krönenden Abschluss.
"Es war für uns alle ein rundum gelungenes Segeljahr", resümierte Anna-Lena Skawran aus dem Piraten-Team des Segelclub-Hansa gestern.
Für sie und ihre Steuerfrau Kim Selle hatte die Regatta-Saison bereits im Frühjahr mit einem zweiten Platz auf dem Elfrather See in Krefeld erfolgreich begonnen. Höhepunkt der Segelsaison war die Teilnahme an den Europameisterschaften in der Türkei.
"Das Segeln auf dem Mittelmeer und bei perfekten Segelbedingungen war traumhaft", erzählt Kim Selle. Das Damen-Team war mit Bulli und Bootsanhänger bis Ancona/Italien gefahren und von dort aus mit der Fähre in die Türkei gereist. "Irgendwie mussten unsere Schiffe ja über den großen Teich kommen", schmunzelt Anna-Lena Skawran. Während der einwöchigen Meisterschaft galt es, sich gegen ein Feld von 60 Booten aus der Türkei, Ungarn, Tschechien, der Schweiz und natürlich gegen die deutsche Konkurrenz durchzusetzen. Bei starkem Wind erkämpften Kim Selle und Anna-Lena Skawran sich am Ende der Europameisterschaft den dritten Platz in der Damenwertung.
Auch die Nachwuchs – Vereinskollegen Jakob van Hausen und Konrad Kuhmann konnten in der zurückliegenden Saison zahlreiche Erfolge verzeichnen. Die Jugendregatta auf dem Biggesee im Sauerland gewannen sie mit einer hervorragenden Siegserie von drei ersten Plätzen in Folge. Bei den deutschen Jugendmeisterschaften auf dem Insel-See in Güstrow landeten sie auf Platz 5 in der U 17-Wertung.
Valentin Kemper, 1. Vorsitzender des Jugendvorstands im Segelclub-Hansa, lobte besonders die guten Ergebnis der Neueinsteiger Michael Baumgart und Arne Marien. Die beiden 13-Jährigen landeten bei ihrer ersten Piratenregatta, dem Aasee-Pokal in Münster, gleich auf dem 70. Platz von 101 Teilnehmern. "Vor einigen Wochen waren die beiden noch in der Jüngsten-Bootsklasse 'Optimist' aktiv. Da ist es schon eine tolle Leistung, dass auch auf dem Zweimann-Boot Pirat gleich alles klappte", lobte Valentin Kemper gestern. Auch das Geschwisterpaar Jakob und Johann Hensel, ebenfalls noch Neulinge im Piraten, konnten beim AaseePokal zeigen, dass sich das viele Training den Sommer über gelohnt hat. Sie landeten auf dem 35. Platz.
Am Wochenende werden die Piratenjollen vom Jugendteam des Segelclubs im Winterlager verstaut und fit für den Winter gemacht. Aber nicht nur an den Booten wird gearbeitet, auch an der körperlichen Fitness: "Es gilt, den Winter über fit zu bleiben und sich auf eine anstrengende kommende Saison vorzubereiten", erklärte Kim Selle. Die kommende Segelsaison wird eine besonders wichtige, denn für voraussichtlich drei Teams des Segelclub-Hansa steht die Teilnahme an der Junioren-Europameisterschaft an. Piraten-Segler Konrad Kuhmann ist optimistisch: "Wir hoffen, dass der Erfolg aus diesem Jahr anhält!"
Foto: Positive Bilanz zum Ende der Segelsaison zogen die Piratensegler des Segelclub-Hansa Münster: v.l.n.r.: Michael Baumgarten, Arne Marien, Anna-Lena Skawran, Kim Selle, Johann Hensel, Jakob van Hausen, Jakob Hensel und Konrad Kuhmann.

Absegeln

Der goldene Oktober zeigte sich von seiner besten Seite und bescherte den Mitgliedern des Segelclub Hansa Münster über 20° Celsius, blauen Himmel und Sonnenschein für die letzte Regatta des Jahres. So erschienen am vergangenen Sonntag (30. Okt. 2005) zahlreiche Teilnehmer, um bei der Absegel-Regatta teilzunehmen. Insgesamt waren es ungefähr 45 Segler, die sich auf 28 Schiffe verteilt haben. Die unterschiedlichen Bootsklassen (Pirat, Schwertzugvogel, Conga, FD, W, Korsar, Opti und Laser) starteten in zwei Gruppen und lieferten sich spannende Kämpfe um die Plätze. Es wurde sogar ein Zugvogel mit einem Opti im Schlepptau gesichtet. Und auch Holger, unser Motorbootfahrer, kam bei der Wettfahrt zum Einsatz. Er mußte seinen bequemen Stuhl an Land verlassen und den Seglern des gekenterten FD beim Aufrichten des Bootes helfen. In der Klasse der Zugvögel belegte das Team Bertermann / Bobrowski / Fehr Platz 1. Im Pirat waren von Hausen / Kuhmann erfolgreich und im Opti siegte Franziska Hagemann.
Anschließend wurde im Vereinslokal des Segelclub Hansa Münster zur Freude der Segler und der zahlreichen Zuschauer noch Kaffee und Kuchen gereicht. Bereits am nächsten Wochenende ist die Segelsaison endgültig beendet, denn dann heißt es Boote aus dem Wasser und ins Winterlager.

Optiregatta für "junggebliebene Senioren"

Am Samstag, den 29.10.05 war es endlich soweit, die 1. Opti-Regatta für jung gebliebene Segler fand statt. Gestartet wurde um 14:30 Uhr mit elf Booten. Bei mäßigem bis schwachem Wind und sehr guter Stimmung wurden 2 Läufe gesegelt. Der erste Lauf ging unter der Torminbrücke hindurch, bis auf den "alten" Teil des Aasees. Dies war für einige Segler eine ganz neue Erfahrung. Beim zweiten Lauf wurde aufgrund des geringen Windes nur ein kleines Dreieck vor unserem Clubhaus umrundet. Wie immer souverän zeigte sich Oliver Venherm, der auch hier den 1. Platz belegte, dicht gefolgt von Janine Kreimer. Platz 3 belegte Oliver Krutwage. Die Regatta ist bei allen Teilnehmern sehr gut angekommen. Im nächsten Jahr wird es auf jeden Fall eine Wiederholung geben die mit einigen eingebauten Handicaps ausgestattet sein wird. Hierfür haben sich schon einige Organisatoren gefunden die vor Ideenreichtum sprühen. An dieser Stelle sagen wir noch einmal herzlichen Dank an die Initiatoren, Organisatoren und insbesondere die tolle Regattaleitung. Platzierung im Einzelnen:

1.

Oliver Venherm

2 Pkt.

2.

Janine Kreimer

4 Pkt.

3.

Oliver Krutwage

11 Pkt.

4.

Christian Baumgard

11 Pkt.

5.

André Kemler

12 Pkt.

6.

André Venherm

12 Pkt.

7.

Franz

14 Pkt.

8.

Matthias Postert

14 Pkt.

9.

Andreas Hagemann

14 Pkt.

10.

Christian Fehr

17 Pkt.

11.

Tobias Malecki

21 Pkt.

Stadtmeisterschaft der Piraten 2005

Am 23.10. fand im SHM die Stadtmeisterschaft der Piraten statt. Beide Münsteraner Segelvereine stellten vier Mannschaften, welche in drei Wettfahrten um den Titel kämpften. Bei sehr böigem Wind konnte sich zuletzt das Geschwisterpaar Matthias und Christian Unger (SCM) mit zwei Einzelsiegen und einem vierten Platz durchsetzten. Als zweite kamen Gregor Hacke und Yvonne Schulz (SHM) ins Ziel, dritte wurden Jan-Bernd Hövener und Valentin Kemper (SHM). Abgesehen von einem kurzen Schauer in der dritten Wettfahrt, der die Regattaleitung zur Bahnverkürzung zwang, herrschten typisch verzwickte Aasee-Bedingungen vor und machten die Regatta zu einem spannenden Saison-Abschluss. Im nächsten Jahr ist nach dem üblichen Turnus wieder der SCM als Ausrichter an der Reihe. Hoffen wir auch für nächstes Jahr auf Rasmus’ Unterstützung und eine rege Beteiligung!

Muscheln vom Feinsten

In einem Segelclub muss nicht immer nur gesegelt werden. Die Hanseaten freuen sich auch, wenn der Festausschuss die Strippen in die Hand nimmt. Und es hat sich im Club schon rumgesprochen, dass gerade das Muschelessen ein Programmpunkt ist, den man auf keinen Fall auslassen sollte. So ist es kein Wunder, dass die Zahl der Teilnehmer von 33 im letzten Jahr auf 50 Personen anstieg. Die 3 A´s hatten sich wieder alle Mühe gegeben und haben unsere Clubetage in ein gemütliches Restaurant verwandelt. Zum Glück fanden sich einige fleißige Helfer die sich bereit erklärten die 40 Kilogramm Muscheln zu putzen und dem Festausschuss auch bei anderen Aufgaben unter die Arme griffen. Es gibt keinen Zweifel, dass dies ein rundum gelungener Abend war. Es gab Muscheln ohne Ende, dazu Baguette mit einem super leckrem Knofi-Dip, dazu passend einen guten Wein und nette Gespräche unter den Clubmitgliedern. Natürlich wurde auch an die gedacht, denen die Meerestiere nicht ganz so munden und als Alternative gab es ein paar Würstchen.
Ein großes Kompliment an A+A+A und ihre Helfer! Und auf was warten wir Alle? Genau, auf die Einladung für ein Muschelessen im Jahr 2006.

Erfolgreicher Ausflug für die Optimisten des Segelclub Hansa Münster

Nur zufriedene Gesichter gab es beim Segelclub Hansa Münster nach der Rückkehr der Optimistensegler vom Emssee in Warendorf. Insgesamt waren am vergangenen Wochenende (15./16.10.) bei der gut besetzten "Fettmarktregatta" 26 Boote am Start. Erfolgreichster Segler des Segelclub Hansa Münster ist Julian-Hendrik Matschke, der sich nach 3 Wettfahrten bei guten Windbedingungen den hervorragenden 3. Platz ersegelt hat. Auch seine Vereinskollegen konnten sich im Vorderfeld des Endklassements plazieren. Elisabeth Baumgart sicherte sich den 5. Rang und ihr Bruder Christian erreichte einen guten 8. Platz.

Laser-Cup und Stadtmeisterschaft in einem

Bei angenehmen Temperaturen und leider nur mäßigem Wind fand am Wochenende der Laser-Cup 2005 statt. Ausrichter war der Segelclub Hansa Münster und es waren 12 Schiffe der Bootsklasse Laser (Einmannjolle) am Start.
Gesegelt wurden am Samstag (8.10.) ein Lauf und am Sonntag zwei Läufe. Die 2 weiblichen und 10 männlichen Teilnehmer lieferten sich spannende Duelle um die Plätze. Am Ende wurden die ersten drei Plätze wie folgt belegt: 1. Matthias Unger SCM, 2. Max Jockenhövel SCM 3. Tobias Waschmann SCM. Bester Teilnehmer vom SHM war Marius Mühlenbein, der den 7. Platz belegte und somit die gleichzeitig ausgetragene Clubmeisterschaft für sich entschied. Vizeclubmeister wurde Janine Kreimer.

Segelprüfung mit Erfolg bestanden!

Am Samstag (24.9.) haben 20 Segelschülerinnen und Schüler erfolgreich ihre praktische Prüfung für das Internationale Zertifikat A (Sportbootführeschein Binnen Segeln/Motor) beim Segelclub Hansa Münster bestanden.
Bei leichten Windverhältnissen und Sonne konnten alle ihre erlernten Segelkommandos unter Beweis stellen.
Der Prüfungsausschuss Münster war mit drei Prüfern vertreten. Zuerst wurden von allen Seglerinnen und Seglern die praktischen Manöver abverlangt. Im Anschluss wurden noch die seemännischen Knoten geprüft. Ausbildungsleiter André Venherm und Prüfungsausschuss sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Das neue Ausbildungskonzept „Ausbildung der Ausbilder“ hat sich bestens bewährt. Auch in der nächsten Saison wird die Ausbildung so fortgeführt. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an alle Ausbilderinnen und Ausbilder und Glückwunsch an alle Prüflinge.
Euer Ausbildungsleiter

"Der etwas andere Klönabend"

was hatten wir, A+A+A, uns eigentlich dabei gedacht. Nun ja, eigentlich ist ein Klönabend ja nun mal ein Klönabend, also ein Abend zum Klönen. Und so sollte es auch sein, daran wollten wir nichts ändern. Aber das „Drumherum“ sollte doch mal etwas besonderes, oder wenigstens etwas anderes sein.
Entsprechend hatten wir die obere Clubetage hergerichtet – gemütliche Sitzgruppen mit maritimer Dekoration im Raum und auf den Tischen luden die Teilnehmer dazu ein, die ein oder andere seemännische Geschichte zu erzählen.
Immer wieder hatten wir in der Vergangenheit gehört – früher, ja früher, da war das noch anders, da gab es so hin und wieder auch mal einen kleinen Imbiss und die Getränke-Preise waren für Clubmitglieder reduziert. Diese Wünsche hatten wir uns zu Eigen gemacht – Getränke gab’s zum Einheitspreis von 0,50 € und für den kleinen Hunger zwischendurch standen Schnittchenplatten, Mettendchen, kleine Frikadellen und natürlich „Süßes und Salziges“ bereit.
Die Anwesenden waren begeistert und A+A+A waren mit sich und der Welt zufrieden – was will man mehr von einem Club-Abend erwarten!

Zurück vom Flottillentörn

Eigentlich sollte der diesjährige Flottillentörn des SHM mit 2 Booten von Heiligenhafen nach Bornholm gehen. Im Vorfeld waren die Windprognosen hierfür noch relativ gut, jedoch hat sich rasch ein Schwachwindsystem durchgesetzt, woraufhin im Einvernehmen erst Gedser angelaufen wurde, um anschließend die neue Deutsche Ostseeküste gemächlich abzusegeln.
Nach einer im letzten Teil spannenden Überfahrt durch Nebelfelder nach Warnemünde wurde der folgende Flautentag für einen ausgiebigen Rostock Ausflug genutzt. Weiter ging es in den neuen Hafen des Badeortes Kühlungsborn und anschließend als Kontrast dazu nach Wismar. Für den vorletzten Segeltag trug uns dann eine zunehmend frische Briese mit etwa halbem Wind nach Großenbrode bzw. Burgtiefe (Die Kommunikation zwischen den Booten war durch ein ausgefallenes Funkgerät eingeschränkt.). Der letzte kurze Schlag zurück konnte schon zum Verklaren der Boote genutzt werden. In der Gallerie ist ein ungeordneter Auszug der vielen an Bord gemachten Bilder einzusehen. Ein detaillierter Bericht ist von Wolfgang unserem Fahrtensegelobmann verfasst worden, dem ich hier - wohl im Namen aller Mitsegler - für die hervorragende Organisation danken möchte.

Stadtmeisterschaften Optimisten

Wochenende (17./18.9.)
Samstag: das Wetter war optimal denn den ganze Tag lang schien die Sonne. Der Start war um 14:00 Uhr. Der Wind war am Morgen sehr gut, nur am Nachmittag ist der Wind manchmal eingeschlafen. Deswegen wurden in beiden Läufen, die gemacht wurden, die Bahn verkürzt.
Sonntag: Das Wetter war wieder sehr sonnig und richtig warm, so das man nur im Pulli rumlaufen konnte. Der Start wurde 3-mal verlegt, weil der Wind leider fehlte, aber um 13:30 wurde dann doch noch ein Lauf gestartet. Zum Schluss wurde auch wieder die Bahn verkürzt, weil der Wind schon wieder eingeschlafen ist. Dieser Tag war eigentlich der beste um zu segeln, weil der Wind beständig war und nicht so wie am vorherigen Tag es manchmal hier oder da mal eine Boe war. Nervig waren die Tretboote und die Segelboote, die uns ständig dazwischen fuhren. (Ergebnisse)
Eure Annika

Vorjahressieger wurden geschlagen

Am letzten Wochenende (17./18.9.) fand das zweite Regattawochenende der Stadtmeisterschaften 2005 im Schwertzugvogel statt. Ausrichter war des Segelclub Hansa Münster (SHM). Martin Klüsener und Oliver Venherm vom SHM gelang es nicht, den Meister-Titel des Vorjahres zu verteidigen. Das Duo konnte leider nicht bei den ersten drei Wettfahrten, die bereits Mitte des Jahres gestartet wurden, teilnehmen und der Rückstand war so nicht mehr aufzuholen. Nach insgesamt 6 Wettfahrten geht der Stadtmeistertitel des Jahres 2005 an die Crew Matthias Pape und Steven Bell vom SCM. Magda und Robert Bleckmann (SCM) kamen nach den zwei Regattawochenenden auf den zweiten Rang. Die Mannschaft Klüsener/Venherm vom SHM beendete die Regatta mit einem guten dritten Platz.

Jüngstensegelschein für 20 Optimisten-Segler

Für den Segelclub Hansa Münster (SHM) hätte die Segelsaison nicht besser verlaufen können. Bei guten Segelbedingungen zog es in diesem Jahr 20 junge Segelschüler, im Alter ab 7-Jahren, auf den Aasee, um das Segeln zu lernen. Anfang Mai hatte die Ausbildung begonnen und unter fachkundiger Leitung vieler ehrenamtlicher Ausbilder lernten die Kinder den Umgang mit dem Optimisten (Name der Bootsklasse). Am 12. September war dann der Tag der Prüfung. Es wurden Knoten und der sichere Umgang mit dem Optimisten geprüft. Alle 20 Segelschüler bestanden die Prüfung ohne Probleme und direkt im Anschluss überreichte der Ausbildungsleiter, André Venherm, den Kinder den Jüngstensegelschein. Der Segelclub Hansa Münster gratuliert herzlich, wünscht Mast- und Schotbruch und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.
Im Mai 2006 beginnt beim SHM wieder ein neuer Optimisten-Segelkurs. Informationen gibt es in der Geschäftsstelle des SHM, Tel.: 798260 oder bei André Venherm.

Martin Klüsener und Oliver Venherm ist der Clubmeistertitel nicht zu nehmen

Martin Klüsener und Oliver Venherm haben in der Bootsklasse Schwertzugvogel die Clubmeisterschaft 2005 des SHM gewonnen. Nachdem am Samstag (10.9.) aufgrund Flaute keine Wettfahrt gesegelt wurde, setzte sich die Crew Klüsener/Venherm am Sonntag bei 3 von 6 Läufen souverän durch. Drei erste Plätze reichten dem Team aus, um den Gesamtsieg zu erlangen. André Venherm segelte mit Janine Kreimer auf den 2. Platz und auch Werner Hacke und Matthias Postert bekamen als drittplazierte noch einen Platz auf dem Treppchen. Es waren fast alle Schiffe des SHM auf dem Wasser und bis zum letzten Lauf kämpften alle 7 Zugvogel-Mannschaften um jeden Platz.

Geschwistertrio ganz vorn dabei

Am vergangenen Wochenende (3./4.9.) erzielten die Optimistensegler des Segelclub Hansa Münster bei der Drilandregatta in Gronau einige sehr gute Ergebnisse. Bei leichten Winden segelten insgesamt 25 Kinder um den Sieg. Michael Baumgart kam in der Gesamtwertung nach 3 Wettfahrten auf den 4. Platz und verpasste somit nur knapp das Treppchen. Seine Schwester Elisabeth ersegelte den 8. Platz und Bruder Christian beendete die Regatta mit dem 9. Platz.

Bootstaufe und Regatta beim Segelclub Hansa Münster

Die Mitglieder des Segelclub Hansa Münster (SHM) durften sich über den Erwerb einer brandneuen Segeljolle aus der Klasse "Schwertzugvogel" freuen. Relativ spontan erklärte sich der Leiter des Stadtsportamts, Bernd Schirrwitz, dazu bereit die Schiffstaufe am 3.9. zu übernehmen. Zuerst hielt Manuel Stiff, Vorsitzender des Segelclubs auf dem südlichen Teil des Aasees, eine kleine Ansprache und er bedankte sich dafür, dass die Stadt Münster den Verein unterstützt, wo es möglich ist. Der Ausbildungsleiter des SHM, André Venherm betonte wie wichtig es sei einen ausreichenden Bootspark für die Ausbildung der Segler bereit zu stellen. Als prominenter Taufpate gab dann Herr Schirrwitz dem Schiff den Namen "Cassiopeia" und wünschte dem Schiff allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Nach der Taufe wurde der neue "Zugvogel" sofort getestet. Denn bei super Segelbedingungen, Sonnenschein und Wind, fiel nachmittags der Startschuss für die Handicap-Regatta. Dies ist eine Spaß-Regatta, bei der nicht nur gesegelt wird, sondern auch Spiele und ein Quiz auf dem Programm stehen. Das diesjährige Motto der Veranstaltung lautete "Asterix und Obelix" und dazu passend wurde die Regatta mit einem Spanferkel-Essen abgerundet. Im Herbst beginnt beim SHM auch wieder die theoretische Segelausbildung für neue Mitglieder. Informationen gibt es in der Geschäftsstelle des SHM, Tel.: 798260.

Optimistensegler Julian-Hendrik Matschke erfolgreich

Am Wochenende 27./28. August nahm der Optimistensegler (so heißt die Bootsklasse) Julian-Hendrik Matschke vom Segelclub Hansa Münster an einer Regatta auf der Sechs-Seen-Platte teil. Mit seinem Boot "Swantewit" hat der junge Segler mit 44 weiteren Startern um den Sieg des "Sechs-Seen-Pokals" gekämpft. Bei relativ wenig Wind wurden am Samstag 3 Wettfahrten gesegelt. Mangels Wind, kam dann am Sonntag kein Lauf mehr zustande. Bei einem seglerisch sehr starken Leistungsfeld kam Julian-Hendrik Matschke insgesamt auf den 7. Platz und ist mit diesem Ergebnis gut zufrieden.

Hafenfest

Am vergangenen Samstag (27.8.) war es mal wieder soweit und beim SHM fand das alljährliche Hafenfest statt. Bei bestem Wetter (zumindest hat es nicht geregnet), guter Verpflegung und schöner Dekoration trafen sich ca. 80 Hanseaten um einen gemütlichen Abend miteinander zu verbringen. Einige der Teilnehmer hatten sich ihr Würstchen und das Bier auch redlich verdient. Denn ab 14:00 war bereits der Startschuss für eine Radtour gefallen. Nach einer Erkundung der münsterschen Umgebung und nach 37 zurückgelegten Kilometern, waren Einige froh, den Drahtesel abstellen zu dürfen. Aber die Strapazen der Radtour waren in der geselligen Runde schnell vergessen. Gegen 22:00 Uhr verstummten dann plötzlich die Gespräche und Alle beobachteten staunend das Ballonglühen der Montgolfiade. Einen solchen grandiosen Programmpunkt hatte es bisher ja noch bei keinem Hafenfest gegeben. Dank der guten Organisation des Festausschusses war es ein gelungenes Fest, das noch bis tief in die Nacht ging.

Gaastmeer 2005 Optimisten / Jugendabteilung des Segelclub Hansa on Tour

In diesem Jahr nahmen 10 Familien mit insgesamt 41 Personen des Segelclub Hansa vom 8.–15.7. am Trainingslager in Gaastmeer / Holland teil. 21 Kinder / Jugendliche des Segelclubs begleitet von Ihren mitsegelnden Eltern brachen mit einer mitgebrachten Bootsflotte bestehend aus 13 Optimisten, 1 Piraten, 1 420iger, 2 Zugvögeln, 6 Lasern, 1 Kanu, 2 Motorbooten und 2 vor Ort angemieteten Polyvalken auf ins friesische Gaastmeer. Während die Kinder ab 10 Uhr morgens abwechselnd von den engagierten Eltern trainiert wurden, konnten die anderen Eltern währenddessen Tagestouren im Polyvalken nach Heeg durch das Heegermeer oder durch das Zandmeer Richtung Workum unternehmen. Das Trainingsprogramm umfasste die Seemannschaft, Techniken des Regattasegelns, Kenterübungen, Heranführen an weiterführende Bootsklassen, Spinnakersegeln und zum Abschluss auch ein Versuch im Wasserskifahren. Höhepunkt war auch diesmal ein gemeinsamer Turn bei Traumwetterbedingungen – Sonne 25°C, 2-3 Beaufort - mit allen Booten durch das Grote Gaastmeer, durch den Inthiema sloot, vorbei an der Insel Langehoekspolle durch das Heegermeer zur Insel Rakkenpolle und zurück.
Die Bildergallerie alsl kleiner Auszug der vielen gemachten Fotos gibt einen Eindruck der umfangreichen Aktivitäten.

Kurzbericht: Laserfreizeit Festveranstaltung

Zur Fotoserie

Nachdem im Mai der Segelclub zum 10. Mal eine Laserfreizeit durchführte, der Hanseat berichtet ja schon darüber, fand nun die dazu gehörige Festveranstaltung statt. Bei gemütlichem Ambiente in der Clubetage freute sich die Gemeinschaft der Teilnehmer besonders über den Besuch des 1. Vorsitzenden. Bei reichlich Essen und Trinken wurden Erinnerungen aus den letzten 10 Jahren ausgetauscht. Es war eine rundum gemütliche und harmonische Veranstaltung, wie sie für die "Truppe der Laserfreizeitler" üblich ist. Den Abschluss der Festlichkeiten bildete das sonntägliche, gemeinsame Aufräumen, verbunden mit Frühstück und Mittagessen (Resteverzehr!).

Julian Matschke gewinnt die Kiepenkerlregatta

Zur Fotoserie

Am vergangenen Wochenende (2. und 3. Juli) war der Segelclub Hansa Münster Ausrichter der Kiepenkerlregatta. Bei schönem Wetter und einer leichten Brise segelten 31 Optimisten aus 10 verschiedenen Vereinen gegeneinander. Es fanden insgesamt 4 Wettfahrten statt, davon 2 am Samstag und 2 am Sonntag. Auch bei den Zuschauern fand das rege Treiben auf dem Wasser viel Zuspruch. Im Hafen des SHM wurden die aktuellen Geschehnisse bei Kaffee und Kuchen mit Interesse verfolgt.
Nachdem alle Wettfahrten beendet waren, stand Julian Matschke vom Segelclub Hansa Münster ganz oben auf dem Treppchen. Mit zwei Siegen, einem drittem und einem vierten Platz war ihm der Gesamtsieg einfach nicht mehr zu nehmen. Den zweiten Platz belegte Louisa Nienaber vom BOH-YC und Bejamin Frase vom Hiltruper Segelclub wurde dritter. Weitere Plazierungen vom SHM: 9. Michael Baumgart, 10. Arne Marien, 14. Christian Baumgart und 15. Elisabeth Baumgart, 18. Leonard Krüger, 20. Annika Werner, 25. Steffen Homann, 26. Christine Griesinger, 27. Tim Rosemann, 29. Bastian Baxpöhler, 28. Lasse Gülicher, 29. Julian Kemper, 29. Hannah Nele Kemper.

Hansa-Segler erfolgreich auf dem
Unterbacher See

Um 10:30 Uhr sollte am vergangenen Wochenende (25./26.6.) der Start der Regatta "Jugend Boot Cup 2005" auf dem Unterbacher See bei Düsseldorf sein. Doch Flaute und Regen verhinderten den Beginn der Wettfahrt. Nach einer langen 6,5 (!) h Startbereitschaft, die sich die Optimistensegler mit Tretbootfahren vertrieben, gingen dann um 17 Uhr insgesamt 42 Optimisten aufs Wasser. Am zweiten Tag waren die Bedingungen zum Segeln wesentlich besser, Wind und Sonne sorgten dafür, dass noch die beiden geplanten Läufe gesegelt werden konnten. Nicht nur mit dem Wetter, sondern auch mit den guten Plazierungen waren die Segler des Segelclub Hansa Münster zufrieden. So belegte Michael Baumgart den 11. Platz, sein Bruder Christian kam als 17. durchs Ziel, Arne Marien belegte Platz 22 und Elisabeth Baumgart wurde 24.

Jazzfrühschoppen beim Hansa

(Bilderserie 1 - Bilderserie 2)
Am vergangenen Sonntag (12.6.) konnte man feststellen, dass wir nicht nur segelbegeisterte Mitglieder haben, sondern auch Interesse für Musik besteht.
Mindestens 70 Personen von jung bis alt haben der Jazz-Musik vom "Frank Muschalle Trio" gelauscht und waren begeistert. Vier Stunden lang wurde uns eine unterhaltsame und abwechslungsreiche Show geboten.
Wer es ein wenig ruhiger haben wollte, der war auf dem Balkon zu finden und hat bei schönem Wetter und etwas Hintergrundmusik mit den Vereinskollegen etwas Seemannsgarn gesponnen.
Der Festausschuss hatte auch einfach für alles gesorgt: Ein wunderschön geschmückter Clubraum, für den kleinen Hunger zwischendurch gab es eine vorzügliche Suppe oder Fingerfood und auch an Getränken gab es keinen Mangel, für jeden Geschmack war etwas dabei.
Alles in allem war es ein rundum gelungener Sonntag und dem Festauschuss wird von mir und ich denke im Namen Aller ein großes Lob ausgesprochen. Wir sind gespannt, was uns nächstes Jahr erwartet, denn es wird bestimmt eine Fortsetzung geben.

"Bockwurst-Challenge" mit 62 Teilnehmern

BWC  Ranglliste
Bilder

Lübecker Segler bei Piratenregatta des Segelclub-Hansa erfolgreich. Rekordverdächtige 62 Teilnehmer konnte die Segelregatta "Bockwurst-Challenge" am vergangenen Wochenende auf den Aasee locken. Bereits zum siebten Mal richtete der Segelclub-Hansa-Münster die Regatta in der Bootsklasse Pirat in diesem Jahr aus. Bei herrlichem Wetter und für den Aasee untypischen recht konstantem Wind konnten am Samstag zwei Läufe gesegelt werden.
Auf der anschließenden Seglerparty im Hafen des Segelclubs wurden, was den Namen der Regatta erklärt, 200 Bockwürstchen verteilt, die keinen Segler hungrig ließen.
Am Sonntag konnte sich der Wind bis zum Mittag leider nicht durchsetzen und es kam kein weiterer Lauf zustande.
"Es ist jedes Jahr wieder erstaunlich, was für weite Anreisen die Segler auf sich nehmen, um die Regatta bei uns auf dem Aasee zu segeln", zeigte der Jugendvorsitzende des Segelclubs, Valentin Kemper, sich zufrieden. Nicht nur aus Lübeck und Hamburg, sondern sogar aus Berlin seien schon Segler zum Segelclub-Hansa nach Münster gekommen.
Sieger der Regatta wurden Johannes Babendererde und Leon Oehme vom Lübecker Yacht Club vor Michael Riedl und Matthias Höfener (Haltern) auf dem zweiten, sowie Martin und Simon Bollongino (Biggesee) auf dem dritten Platz.

Münsteraner Segler ungeschlagen

Sieg und herausragende Leistung der Piraten-Segler des Segelclub Hansa Münster. Beim "Jugendpreis der Stadt Olpe", auf dem Biggesee, sicherten sich Jakob von Hausen und Konrad Kuhmann den Sieg. Insgesamt waren am vergangenen Wochenende 11 Boote am Start. Bei bis zu vier Windstärken kam das Hansa-Duo souverän bei drei Wettfahrten als Erstes durch das Ziel. Jedesmal war ein Start-Ziel-Sieg zu beobachten. Die vierte Wettfahrt brauchten Jakob von Hausen und Konrad Kuhmann gar nicht mehr mitsegeln, da dieses Ergebnis sowieso als Streich-Ergebnis aus der Wertung herausgenommen wurde. Bei der Siegerehrung wurde den zwei Hansa-Seglern der Pokal vom Bürgermeister der Stadt Olpe übergeben.

Laserwochenende

Laserwochenende

Am Wochenende haben sich 23 Seglerinnen und Segler vom Segelclub Hansa Münster gemeinsam auf den Weg nach Heeg (Holland) gemacht, um dort das traditionelle Laserwochenende zu verbringen. Dieses Jahr fand das Laserwochenende zum zehnten Mal statt.
Bei idealen Wettervoraussetzungen viel Sonne und Wind wurde jede Zeit zum segeln genutzt. Hierfür standen den Seglern 3 Polyfalken, 2 Segelyachten und 1 Laser zur Verfügung. Mit auf dem Programm standen außer den geselligen Abenden, Nachtsegeln, Tagestörn auf dem Heegermeer und ein Ausflug nach Woudsend.

Pfingstrosenregatta

Pfingstrosenregatta

Am Pfingstmontag fand beim Segelclub Hansa Münster die traditionelle Pfingstrosenregatta statt. Bei guten Wetterverhältnissen wurde die Wettfahrt am Nachmittag gestartet. Es wehte ein frischer Wind und die Beteiligung war sehr gut. Insgesamt waren 20 Schiffe am Start. Die Segler der Bootsklassen Schwertzugvogel, Optimist, Laser und Flying Dutchmann sowie ein Classic Finn segelten 4 Runden, um den Sieger zu ermitteln (die Ergebnisliste wird in den nächsten Tagen eingestellt).
Viele unserer Clubmitglieder, die kein freies Schiff mehr bekommen haben, saßen im Hafen und haben sich von dort die spannende Wettfahrt angeschaut.
Bei strahlendem Sonnenschein hat dann unser stellvertretender Vorsitzender, Dr. Detlev Thewes, die Siegerehrung vorgenommen und jeder Segler erhielt als Preis eine Rose.

Aus dem Vorstand Mai 05

Für den neuen Hanseaten geht ein Aufruf an mehrere Vorstandsmitglieder und sonstige Organisatoren im SHM Berichte über die Aktivitäten bis spätestens Redaktionsschluss (15.6.05) vorzulegen. Für alle Mitglieder gilt, sich mit vielen Leserbriefen, Eingaben oder sonstigen Ideen an den Vorstand zu wenden und die Homepage sowie die Möglichkeit im "Hanseaten" Leserbriefe zu veröffentlichen, kräftig zu nutzen.
Es wurde über diverse kleinere Anschaffungen sowie auch größere Investitionen ausführlich diskutiert. Beschlossen wurden Anschaffungen, die für die Segelsaison relevant sind. Ein zusätzlicher großer Kostenfaktor wird voraussichtlich eine neue Heizung für das Clubhaus sein.
Euer Manuel

Kentertraining der Optimisten im Stadtbad Mitte

Kentertraining

Am Samstag den 7.5. war es für die Teilnehmer des Optimisten Segelkurses des Segelclub Hansa Münster soweit den Ernstfall zu proben. Sechzehn Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren übten bei angenehmen Luft- und Wassertemperaturen das Kentern. Dazu wurden 2 Optis im Stadtbad Mitte zu Wasser gelassen. Der Ausbildungsleiter André Venherm und andere fleißige Helfer kenterten die Schiffe und zeigten wie diese wieder aufgerichtet werden. Danach waren die Segelschüler an der Reihe. Mit Schwimmweste und Kleidung begaben sie sich ins Wasser und übten, wie sie sich verhalten müssen, wenn ihr Schiff gekentert ist.
Später tauchen die Kinder auch noch unter einen gekenterten Optimisten, um festzustellen, dass man dort genug Luft zum Atmen hat. Man braucht also keine Angst haben, wenn man mal unter das Boot gerät.
Diese Übungen stehen bewusst am Beginn der Ausbildung, damit sich auf dem Aasee kein Kind erschreckt, wenn es einmal zu einer Kenterung kommt. Erst wenn die Kinder wissen, wie man sich im Notfall verhalten muss, beginnt die eigentliche Segelausbildung.
Auch einige mutige Eltern testeten den Ernstfall und kenterten die Boote. Jetzt wissen auch die Eltern, dass es gar nicht so schwierig ist das Boot aufzurichten und dass sie sich um ihre Kinder keine Sorgen machen müssen.
Zum Abschluss der Übung durften die Kinder probieren, eins der Schiffe durch Überladung zu versenken. Aber obwohl das Schiff voll mit Kindern war, ging es nicht unter.

Reminiszenz an den Mai

Maigang

Wieder einmal stellten die Mitglieder des Segelclub Hansa Münster unter Beweis, dass sie auch „gut zu Fuß“ sind. Vom jüngsten Optisegler bis zum Senior machten sich rund 40 Segler zum traditionellen Maigang auf den Weg.
Unterwegs wurden nicht nur viele kleine und große „Heldentaten“ aus der großen Schatztruhe vieler reicher Seglerleben zum Besten gegeben, es wurde auch reichlich "Seemannsgarn" gesponnen – schließlich war man ja unter sich.
Der Festausschuss hatte für Essen in Form von Frikadellen und Brötchen sowie für reichlich flüssige Nahrung gesorgt. Beides wurde auf einem Bollerwagen, geschmückt mit Maigrün und bunten Bändern, mitgeführt.
Da auch der Wettergott ein Einsehen hatte und pünktlich zum Maibeginn fast sommerliche Temperaturen bescherte, konnte der Fußmarsch entgegen den ursprünglichen Planungen noch um einiges ausgedehnt werden.
Den Abschluss bildete ein gemütliches Beisammensein in der bunt-geschmückten Clubetage.

Aus dem Vorstand April 05

- Vereinsarchivar Wolfgang Haunschild hat das Amt angenommen.
- Dr. Wolfgang Horn wurde vom Landessportbund im Rahmen des Fahrtenseglerwettbewerbes geehrt.
- Es soll nun eine Hafenkamera installiert werden, so dass jedes Mitglied ungefähr einmal stündlich ein aktuelles Foto des Hafens im Internet sehen kann und sich so über die Wetterverhältnisse und die Stimmung am Hafen halbwegs aktuell informieren kann.

Euer Manuel

Ansegeln mit Osterhasenregatta

Petrus hatte zu einem Teil ein Einsehen. Nachdem es vormittags zunächst nach Dauerregen mit absoluter Flaute aussah, blieb es am Nachmittag des 28.3.05 zum Ansegeln von oben vollkommen (!) trocken und es zeigten sich bisweilen sogar ein paar Sonnenstrahlen. Jedoch mit dem Wind klappte es leider nicht so ganz recht, so dass sich die 3 Runden ganz schön in die Länge zogen.
Wa

 

r doch viele SHM Mitglieder versamme
Achtung "ARCHIV"
Bitte besuchen Sie unsere neue Website
auf www.segelclub-hansa.de
/html>tml>