17.04.17
Ansegeln 2017
11.04.15
Ansegeln 2015 fiel ins Wasser
09.04.12
Ansegeln 2012
25.04.11
Ansegeln 2011
01.04.10
Ansegeln 2010
13.04.09
Ansegeln 2009
01.04.08
Ansegeln 2008
08.04.07
Ansegeln 2007
30.04.06
Ansegeln 2006
28.03.05
Ansegeln 2005

Ansegeln 2017

Ansegelregatta bei stürmischem Aprilwetter

Ansegeln 2017 SHMAnsegeln SHM schönDie erste Yard­stick­regatta des Jahres, gleichzeitig auch das traditionelle Ansegeln des Segel­clubs am oberen Aasee, fand bei typischem April­wetter statt: Sonne, Wolken, Regen- und Hagelschauer bei zum Teil kräftigen Böen bestimmten das Regatta-Geschehen. Zehn Teams wurden von Wett­fahrt­leiter Fabian Eustermann auf den Wettkampf-Kurs geschickt. Zwei Wett­fahrten mit je zwei Runden waren zu absolvieren.
SHM Ansegeln 2017 BoeEin kräftiger Hagelschauer mit heftigen Böen und drehenden Winden verlangten den Hansa-Seglern alles ab; Kenterungen und ein ungewollter Stop in der Uferböschung gehörten mit zum Programm bei einigen Mannschaften.
Bei der anschließenden Siegerehrung mit Kaffee und Kuchen im Vereinsrestaurant „La Vela“ konnte Thomas Köster, verantwortliches Vorstandsmitglied für den Bereich Sport, Schoko-Oster­hasen an die teil­nehmenden Crews verteilen. Dritte wurden Rolf Köster und Thomas Köster (Conger), Platz zwei ging an Alexandra Gülicher, Ernst Riepenhausen und Christan Fehr (Zugvogel). Den ersten Platz ersegelten sich Bernhard Wuth und Karl-Heinz Kötterheinrich (Zugvogel). Zur Gesamtergebnisliste
Um weitere Punkte werden die Hansa-Segler bei der nächsten Yardstickregatta Münster bereits in zwei Wochen kämpfen.

Ansegeln 2015 fiel ins Wasser

Die im Winter reparierten und polierten Segelboote lagen startklar am Steg, der Kurs war festgelegt und viele erwartungsfrohe Segler des SHM warteten am Ostermontag auf den Startschuss für die Ansegel-Regatta am oberen Aasee. Mit ihr wird traditionell die Segelsaison eröffnet. Doch der wichtigste Mitspieler verweigerte seine Teilnahme: der in den Tagen vor Ostern noch kräftig wehende Wind war komplett eingeschlafen; auf der spielgelglatten Wasserfläche war an ein windgetriebenes Fortkommen nicht zu denken. Auch die Startverschiebung um eine gute Stunde durch Wettfahrtleiter Fabian Eustermann brachte nichts. Er sagte deshalb die Wettfahrt ab. So blieb für die aktiven Segler und andere Vereinsmitglieder genügend Zeit für das sich anschließende gemeinsame Kaffetrinken und Kuchenessen im Vereinsrestaurant „La Vela“.
Opti ClubmeisterDort konnte dann Klaus Mechler, erster Vorsitzender des Segelclubs, die Ehrung der Sieger in der „Optimisten-Klasse“ für die vergangene Saison vornehmen. Bei den jüngsten Hansa- Seglern konnte sich Jesse Heiny den dritten Platz sichern, Rang zwei ging an Ole Kuphal und als erster konnte Christoph Möhring den Pokal entgegen nehmen.
Alle Hansa- Aktiven hoffen jetzt auf mehr Wind bei der nächsten anstehenden Regatta, für die der Startschuss am 18. April fallen wird. (Karl-Heinz)

Ansegeln 2012

Ansegeln

Die Wetterprognose war nicht so ganz einladend – zumindest für die, die nur von Land dem Geschehen auf dem Aaseewasser beiwohnten. Die 16 Han

sa-Segler hingegen hatten bei böigen Südsüdwestwind genügend zu tun, damit ihnen nicht kalt wurde. Sie hatten Spaß und waren dennoch konzentriert bei der Sache, so dass das Sicherungsboot nur für das Aufnehmen von Bildern, nicht für das Aufnehmen von Gekenterten zum Einsatz kam.
Die Ergebnisse der Wettfahrt gehen natürlich in die Yardstickclubmeisterschaft ein. Beim Anschliessenden „Kaffee und Kuchen für Alle“ im „La Vela“ gab es neben den obligatorischen Osterhasen für die Teilnehmer auch Dankeschön-Hasen für diverse verdiente Helfer.

Wind

Ansegeln 2011

Osterferien, man ist mit der Familie verreist, oder am Gardasee zu Segelregatten oder -traingsmassnahmen?
Nicht alle: Mit 19 Booten, nahezu genauso vielen Club- wie Eignerschiffen auf dem Wasser, teils mit 3 oder gar 4 Seglern an Bord ging es bei traumhafter Sonne und Aaseetypischem Wind bei der Osterhasenregatta lebhaft zu. Proteste wurden ausnahmslos auf dem Wasser bereinigt und Fairness war genauso wichtig, wie der Spaß am Segeln.
So konnten auch die besten Segler die Ehrungen beim abschließenden gemeinsamen Kaffee und Kuchen mit den nicht aktiv Segelnden geniessen.

 

Ansegeln 2010

Bei besten Wind- und Segelbedingungen (3-4 Bft. und Sonnenschein) fand die erste SHM Regatta 2010 statt.

Unter der Wettfahrtleitung von Fabian sind zur „Osterhasenregatta“ 15 Boote — verschiedenster Bootsklassen – gestartet. 14 Boote erreichten auch die Ziellinie. Die Regattaleitung hatte einen anspruchsvollen Kurs abgesteckt, der den Crews alle Kurse zum Wind abverlangte. Auch waren besondere Revierkenntnisse von Nutzen, denn der Aasee bietet Untiefen und 360° Winddreher. Einzelne Crews mussten auch erfahren, dass die Baumkronen weit auf den See hinausragen …

Aufgrund der Yardstick – Regelungen ergaben sich an der Ergebnisliste – gegenüber der Zieldurchfahrt – noch Veränderungen. Wie immer gab es spannende Zweikämpfe auf den Bahnen und an den Bahnmarken. Bei der Regattaleitung gingen aber keinerlei Proteste ein.
Bei der Siegerehrung mit traditionellem Kaffe und Kuchen wurde die Seglerinnen und Segler geehrt. Ein besonderer Dank ging auch an die Obleute der Bootsklassen, die durch ihren fleißigen Einsatz an den Winterwochenden die technische Vorbereitungsarbeit für die Segelsaison geleistet haben.
Wie man am Steg hörte gab es aber auch schon die ersten Anwärter auf den berühmt-berüchtigten „Bademeisterpokal – 2010“. (Hermann)

 

Ansegeln 2009

Am Ostermontag kamen neben zahlreichen Zuschauern 34 SHM-Segler zum Hansahafen, um sich in 19 Jollen unterschiedlicher Klassen bei der traditionellen Osterhasenregatta gegeneinander zu messen. Fabian E. als Wettfahrtleiter ließ die Boote bei strahlendem Sonnenschein wegen des eher schwachen Windes nur 2 Runden segeln. Auf dem Wasser gab es harte Duelle, aber auch viele spaßige Wortgefechte.
Bis Fabian die von seiner Assistentin Angela genommen Einzelzeiten der Zieldurchgänge nach den Yardstickfaktoren zur Ergebnisliste verrechnet hatte, genossen die Aktiven, sowie die Zuschauer im „La Vela“ Kaffee und Kuchen.
Die Siegerehrung mit der Vergabe der österlichen Präsente fand dann unter lachender Frühlingssonne auf der Hafenterrasse statt. Gewinner waren das Team Jakob v. H. und Konrad K. im Piraten. Den zweiten Platz konnte sich Lorenz Hagemann im Optimisten und den Dritten Michael T. in seiner Finn-Jolle ersegeln.

 

Ansegeln 2008

Ein Tribut an das diesjährig so frühe Osterfest: Die Windvorhersage warnte vor Schneegestöberböen bis 60km/h, bei Höchsttemperaturen von 3°C. Dennoch waren fünf Boote zur Osterhasenregatta beim Ansegeln am Start. Mit entsprechender Kleidung und mit dem Wissen, für den Fall der Fälle unter dem Schutz der DLRG (unser Dankeschön) zu stehen, machte es den Aktiven auch ersichtlich Spaß!
Eher der Tradition entsprechend war das anschließende gemütliche Zusammensein bei Kaffee und Kuchen im warmen „La Vela“ mit der Ehrung der Segler. Den ersten Platz errang Wolfgang W-R. mit seinem FD. Die Vergabe der Osterhasen aus hochwertiger Schokolade gehörte natürlich auch in diesem Jahr dazu.

 

Ansegeln 2007

Alljährlich findet am Aasee beim Segelclub Hansa Münster das traditionelle Ansegeln als Osterhasenregatta statt. In diesem Jahr starteten 39 Segler in 18 Booten. Das diesjährige Event erlangte durch Integration in die Wertung zur Clubmeisterschaft weitere Bedeutung. Die Bewachung der Teilnehmer auf dem Aasee erfolgte durch Mitglieder der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG), die zu dieser Veranstaltung ein Rettungsboot zur Sicherung bereitstellte und auch gleich Arbeit bekam. Sie mussten einer Bootsbesatzung nach einer Kenterung Hilfe leisten. Nach Abschluss der Regatta wurden alle Teilnehmer mit einer Trophäe, in Form eines Osterhasen belohnt. Traditionell fand zum Anschluss der Regatta ein gemütliches Kaffeetrinken statt, zu dem sich auch nicht aktiv segelnde Clubmitglieder einfanden.

 

Ansegeln 2006

ansegeln2

Besser hätte der Einstieg in die Segelsaison 2006 nicht sein können. Der Regen hatte sich passend verzogen und der Windmesser zeigte 3-4 Windstärken an. So war es kein Wunder, dass sich ca. 20 Boote am Ostermontag zur Osterhasenregatta auf dem Aasee tummelten.
Und gleich bei der ersten Wettfahrt des Jahres, gab es schon Kandidaten, die ihr Bestes gaben, um am Ende der Saison den Bademeisterpokal zu ergattern. Gut, dass man sich dann nach 3 Runden segeln und einer Runde schwimmen bei Kaffee und Kuchen im Clubhaus wieder aufwärmen konnte

 

Ansegeln 2005

Petrus hatte zu einem Teil ein Einsehen. Nachdem es vormittags zunächst nach Dauerregen mit absoluter Flaute aussah, blieb es am Nachmittag des 28.3.05 zum Ansegeln von oben vollkommen (!) trocken und es zeigten sich bisweilen sogar ein paar Sonnenstrahlen. Jedoch mit dem Wind klappte es leider nicht so ganz recht, so dass sich die 3 Runden ganz schön in die Länge zogen.