30th International Palamós Optimist Trophy

530 Segler aus ganz Europa und Übersee segelten am vergangenen Wochenende vor Palamos/Spanien die erste grosse europäische Regatta der Optimistenbootsklasse aus. Es war ein Stelldichein aus  mehr als 20 Nationen und die gesamte europäische Spitze war vor Ort anwesend, darunter mehr als 80 Segler aus Deutschland.

Zunächst wurden sechs Qualifikationsrennen in jeweils neu gemischten fünf Gruppen gesegelt und dann in Gold-, Silber-, Bronze-Gruppe sowie die grüne und weisse Gruppe aufgeteilt. Max Stiff vom Segelclub Hansa Münster segelte in den Qualifikationsrennen die Plätze 23, 31, 56 der gestrichen werden konnte und 9, 39 sowie 44. Er qualifizierte sich damit für das Silber Rennen in dem dann noch zwei Läufe gesegelt wurden. Den ersten der beiden Läufe gewann er souverän und im zweiten ersegelte er sich knapp hinter dem ersten einen 2. Platz, womit er, da die Ergebnisse der Vorrennen mitgerechnet wurden, 4. im sog. Silberfleet war und  13. Deutscher von über 80 deutschen Teilnehmern.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik-1.png

Harald Weichert, der Stiff als Trainer betreute, sprach von „einem riesen Leistungssprung“ seines münsteraner Schützlings, der nun Anfang Mai in Warnemünde zu den Quailifikations- und Ausscheidungsregatten zur Ermittlung der deutschen WM- und EM-Teilnehmer zugelassen ist und daran teilnehmen wird.

Gewonnen wurde die Regatta vom Litauer Martin Attila, zweite wurde die Israelin Maayan Shemesh und dritter Sebastian Kempe von den Bermudas. Weitere Ergebnisse unter http://www.palamosoptimisttrophy.org

(Manuel)

Jüngstenschein-Prüfung 2018

Am Samstag, den 29.9. zeigten sechs Opti-Segler ihr seglerisches Können und bestanden ihre Jüngstenscheinprüfung.  Jeder absolvierte dabei drei Prüfungsstationen: Station 1 – Fragen beantworten, Station 2 – Knoten und Station 3 – Segeln und konnte am Ende einen Jüngstenschein in Empfang nehmen.

Herzlichen Glückwunsch!

Kiepenkerlregatta 2018

Opti C

Vom 16.06. bis zum 17.06.2018 fand die Kiepenkerlregatta am Aasee statt. In Opti C sind 13 Leute gestartet, davon waren sieben von Hansa und die anderen sechs aus vier anderen Vereinen.
Wir hatten zum Glück guten Wind. Nicht alle C-Segler sind in allen Wettfahrten rausgefahren. Ich persönlich fand es gut und würde mich freuen, wenn nächstes Jahr wieder so ein guter Wind wäre.
Jonah, Jonathan, Benita und ich sind aus unserem Verein gekentert, aber das war kein Problem. Die Verpflegung war sehr gut und besonders der Kuchen war sehr lecker und auch der Nudel- und Kartoffelsalat.
Am Samstagabend konnten wir mit der Solaaris in den Zoo fahren. Am meisten Spaß hat den meisten da der Spielplatz bereitet. Cool war die Rückfahrt mit dem Motorboot. Leider konnten wir nicht so schnell fahren, weil wir noch ein kleines Kind an Bord hatten. Außerdem hat es ziemlich doll geregnet.
Insgesamt hat unser Verein ziemlich gute Plätze belegt. Bei uns in Opti C standen Max auf Platz 1 und Moritz auf Platz 2 auf dem Treppchen. Der dritte war Laurent Bisping aus Warendorf. Am Ende der Regatta gab es nach der Siegerehrung noch eine Tombola, bei der alle etwas bekommen haben. Es gab z.B. Wasserbombensets, Bücher, Kartenspiele, Luftballonsets, Fuß- und Volleybälle und
Wasserpistolen.
Es war eine sehr schöne und erfahrungsvolle Regatta. Ich bedanke mich herzlich bei Annika, der Wettfahrtleitung, dem Regattabüro, der Tonnenwache, den Leuten, die an der Theke oder am Grill standen und noch den ganzen anderen Leuten, die sich engagiert haben, um zu helfen. Und natürlich noch bei den Kindern, die so zahlreich erschienen sind!

(Jule Heiny)


Opti B

Vom 16. bis zum 17. Juni 2018 fand die Kiepenkerlregatta bei uns im Segelclub statt. Am Samstag segelten 18 Kinder in B 3 Wettläufe bei 10 Knoten und am Sonntag waren nochmal 2 Wettläufe bei 20 Knoten und Böen. Am Samstag musste ein Kind die Regatta abbrechen, weil es ihm nicht gut ging. Ein anderes Kind musste den Lauf auch abbrechen, weil seine Ruderfestmacherung kaputt ging. Am Sonntag gab es Kenterungen in C und B, so dass der DLRG auch bei einem Kind sogar helfen musste.

Am Samstag segelte ich einen 7. , 4. und 5. Platz. Sonntag konnte ich einen 1. und 7. Platz erreichen. Insgesamt wurde ich vierter. Finn Petzold (SHM) wurde 1., Marleen Rachmann vom Segelclub Lohheider See (SLS) 2. und Julia Woehl (SHM) 3..

Ein besonderes Highlight der Regatta war, dass wir am Samstagabend mit dem Solarschiff Solaaris zum Allwetterzoo gefahren wurden. Wir hatten dort eine Führung und waren die einzigen Besucher im Zoo. Abgeholt wurden wir vom Zoo von drei Motorbooten. Bei der Rückfahrt regnete es, wir wurden alle nass, hatten aber viel Spaß. Unser Boot ist sogar noch eine Extrarunde gefahren.

Am Sonntag hat jedes Kind bei der Siegerehrung einen Pokal und Finn natürlich noch den Kiepenkerl-Wanderpokal bekommen. Nach der Siegerehrung gab auch noch eine Tombola für alle Kinder mit ganz tollen Preisen. Ich kann allen B und C Seglern nur empfehlen, an der Regatta nächstes Jahr teil zu nehmen, weil wir neben dem Segeln, leckeres Essen und viel Spaß hatten.

(Demir T. Onay)

Bildergalerie zur Kiepenkerlregatta


Ergebnisse der Kiepenkerlregatta als PDF:

Klasse Opti B

Klasse Opti C