Kiepenkerlregatta 2013

KKR

Das Wochenende 15./16.6. stand für viele SHM Mitglieder unter dem Motto „Kiepenkerlregatta“. Für viele Erwachsene und die reifere Jugend hieß es schon Tage vorher Aufbauen, Einkaufen und viele weitere Vorbereitungen treffen und natürlich die Posten für Aufgaben auf dem Wasser und an Land zu besetzten.
AufrichtenFür unsere jungen Segler, insbesondere die jüngsten unter ihnen, galt es, die sportliche Herausforderung zu meistern, denn die Windprognosen bewahrheiteten sich mit im Mittel frischem Wind aus SW, dazu immer wieder kräftige Böen, aber glücklicherweise nur einer Handvoll Schauerböen.
Über 50 Meldungen sind eingegangen, davon gingen immerhin 44 Segler in „Opti B“ und „Opti C“ über die Startlinie. Für viele C-Segler war es die erste Regatta überhaupt, daher wurde die erste C-Wettfahrt auch erst nach dem Start der dritten Wettfahrt der B-Segler angeschossen, weil erst dann die starken Fronten durchgezogen waren.

Zooführun

Zum späten Nachmittag klarte der Himmel doch noch vollständig auf und das Abendessen von Grill und Buffet konnte bei Schönwetter genossen werden. Das schon fast obligatorische Highlight war die gut besuchte individuelle Abendführung im Allwetterzoo, zu der die Teilnehmer vom Hansa Hafen aus mit der Solaaris (gesponsort von Peter Overschmidt) gefahren wurden.

LenzenDer Sonntag startete zunächst sehr freundlich, rechtzeitig zum letzten Start der B-Gruppe stellte sich erneut eine frische Brise ein und die C-Segler wurden wieder hart gefordert.
So hatten auch die Sicherungsboote reichlich zu tun, wobei viele der jüngsten Segler durch die Anwesenheit von Sicherheit trotz Kenterung das Boot aufrichteten, lenzten und mutig weitersegelten.
Regelverletzugen wurden überwiegend auf der Bahn bereinigt, nur eine musste verhandelt werden.

SHM C-SeglerKKR

Im Endergebnis siegte souverän Romy Mackenbrock in Opti B und Finn Schmitt in Opt C (beide SCM). Die SHM B-Segler Moritz Dieler, Nasim Azad und Ole Kuphal belegten die Plätze 6 bis 8 und Noa Banken mit nur zwei Starts Platz 23.
Die SHM C-Segler – für die meisten die erste Regattateilnahme überhaupt – verteilten sich gemäß ihren Fähigkeiten bei diesen Verhältnissen mit Lean Hohenlöchter auf Platz 4 und Justus Hendriks gefolgt von Lasse Triebel auf den Plätzen 7 und 8 entsprechend auch weiter hinten im Feld (vgl. Gesamtliste).
Die Tombola zum Abschluss brachte auch manches Kindergesicht, das zuvor nicht so ganz mit seiner seglerischen Leistung zufrieden war, wieder zu freudigem Ausdruck.