2023er Jahresrückblick aus Webmasters Sicht

Begeisterung. So lässt sich meine übliche Gemütsverfassung als Webmaster unseres Segelclubs beschreiben. Das liegt ganz überwiegend an Euch, die einen, bzw. gelegentlich oder regelmäßig Beiträge für unsere Webseite, den gedruckten Hanseaten oder den digitalen Newsletter e-Hanseat mit der Bitte um Veröffentlichung bei den Webmastern oder dem Redaktionsteam des Hanseaten einreichen. Man muss nicht fürchten, arbeitslos zu werden. Allein 2023 wird es gegeben haben:

  • Über 60 e-Hanseaten mit doppelt so vielen Meldungen
  • 2 Hanseaten mit etwa drei Dutzend Artikeln
  • Rund 75 Webseitenbeiträge
  • Laufende Aktualisierung, Neuerstellung und Umgestaltung der zahlreichen Homepage-Seiten

Und die Klickzahlen unserer Webpräsenz und der Beiträge sind beachtlich, Tendenz steigend.

Aber die Statistik ist nur eine Seite der Medaille. Auch die Themenvielfalt ist enorm. Alle Aktivitätsfelder wurden fachkundig und engagiert beleuchtet:

  • Rast- und Ruhelosigkeit im Winter u.a. durch Keller- und Hafensanierung
  • Regatten – fast unübersichtlich viele Teilnahmen und Berichte
  • Spannende Themenabende in kalten Tagen
  • Refit der Boote in und vor der Bootshalle sowie Workshops dazu
  • Jugend-Sommercamp
  • Meisterliches von Max Stiff und Schwertzugvogel-Spezialisten
  • Aasee-Segelereignisse ebenso wie in NRW, Deutschland, Europa und jenseits davon
  • Ausbildung und bestandene Prüfungen
  • Trainingseinheiten des Landesstützpunktes zwischen Flaute und Fast-Sturm
  • Zukunft und Vergangenheit
  • Wahlergebnisse und anderes von der Mitgliederversammlung
  • Törnberichte von nah und fern
  • Feierlichkeiten und eher unscheinbare Veranstaltungen
  • Zeitlos Gültiges
  • Sogar Kulinarisches war einen Bericht wert.

Und es ist nicht so, dass wir nur Quantität hätten. Gerade die Qualität der Berichte und Fotos ist auf einem hohen Niveau. Jüngstes Beispiel: als ich die Idee zu diesem Bericht hatte, erreichte mich – quasi als Auslöser – der Beitrag „Wind und Welle …“ über das Stützpunkt-Wintertraining in Andijk. Mehr Begeisterung, Vergnügen, packende Fotos und Hautnahes kann man kaum erwarten. Ich konnte förmlich das glückselige Strahlen in den Gesichtern und die tiefe Zufriedenheit der Jugendlichen nach Trainingsende sehen, die sich in diesem Zitat widerspiegelt: „Der Wind war einfach der Knaller. Das hat so einen Spaß gemacht, wir sind echt abgehoben auf dem Wasser.“ Und es ist kein Ende in Sicht: drei Wochen vor Heiligabend, also in seglerischer Tiefstflautenzeit, warteten vier weitere Berichte auf Veröffentlichung.

Wie Lars seine langjährige Tätigkeit als „SHM-Computerfuzzi“ [Zitat] sieht, wird im gedruckten Hanseaten Anfang 2024 nachzulesen sein. Lars hat neben anderen IT-Tätigkeiten auch immer als Webmaster für aktuelle Webseiten, Beiträge und e-Hanseaten gesorgt. Ich lege Euch die ironische und bisweilen launige Nachlese sehr an Herz.

Authentischer als auf die beschriebene Art kann Segel- und Clubbegeisterung nicht ausgedrückt werden. Macht weiter so! Ich freue mich auf ein abwechslungsreiches und anregendes Jahr 2024 mit Euch!

Eure Webmaster Hans-Christoph T. (und Lars O.)