Störtebeker Opti Cup 2009

Vom 8. bis 11.8. fand vor der Hochseeinsel Helgoland der 7. „Störtebeker Opti-Cup“ (SOC) statt. Diese Ranglistenregatta gilt als „die inoffizielle Deutsche Jüngsten Meisterschaft im Hochseesegeln für Optimisten“, ausgeschrieben für die Klassen Opti-A und Opti-B. Es nahmen in diesem Jahr 65 A- und 53 B-Segler im Alter von 9 bis 15 Jahren daran teil.
Wie in den Vorjahren wurde die Veranstaltung wieder hervorragend vom Blankeneser Segel-Cub sowie dem Wassersportclub Helgoland mit über 80 Helfern organisiert.
Bereits in der Nacht von Freitag, den 7. auf Samstag, den 8. August wurden die 125 aus ganz Deutschland, Polen und Dänemark nach Cuxhaven gebrachten Optimistenboote samt Ausrüstung sowie ca. 25 Regattaleitungs-, Jury-, Trainer- und Sicherungsboote mit zwei Frachtern auf die Insel gebracht. Die Segler, Eltern und Betreuer erreichten Helgoland anschließend mit dem Fahrgastschiff „Atlantis“. Rasch verwandelte sich auf der Insel die Wiese am Südhafen in einen Campingplatz und die Wiese vor den Appartements am Strand in eine Lagerstätte für die Segeljollen.
Das SOC-Team schaffte es täglich, die ca. 400 Personen mit reichhaltigem Frühstück und abwechslungsreichem Abendessen zu versorgen. Für alle Teilnehmer inklusive der erwachsenen Begleiter waren es gesellige aber auch spannende Tage. Insbesondere die SOC Abschlussfeier fand bei Seglern und Erwachsenen gleichermaßen großen Anklang.
An den 2 Wettfahrttagen herrschten leider nur leichte Winde um 3 Beaufort. In Opti-A konnten 6, in Opti-B 5 Wettfahrten ausgetragen werden. Für alle Teilnehmer war das Segeln auf der hohen See mit den gezeitenbedingten sich ändernden Strömungen eine große Herausforderung. Ein Kind wurde ein wenig seekrank, segelte aber schon in der nächsten Wettfahrt wieder mit. Ein anderes quetschte sich schmerzhaft den Arm und konnte an diesem Tag keine weitere Wettfahrt mehr fahren.
Aus dem Segelclub Hansa Münster nahmen 2 Opti-A Segler am Störtebeker-Opti Cup teil. Leonard Krüger erreichte den 2. Platz, eingerahmt von den Polen Jakub Kreciwilk (Platz 1) und Michal Zak (Platz 3), und war damit bester Deutscher bei dieser besonderen Regatta. Damit hat sich Leonard schon jetzt für die Teilnahme an der Internationalen Deutschen Jüngstenmeisterschaft 2010 sowie sogar auch schon für die WM-/EM-Ausscheidungsregatta 2010 qualifiziert. Christian Baumgart vom SC Hansa ersegelte sich Platz 56.