2020 Laser Euro Master Germany / IDMa 2020

Foto: Sven Lamprecht

Vom 18. bis zum 20. September haben sich die Lasermaster, darunter Weltmeister und Olympiateilnehmer, in Greifswald zur Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDMa) getroffen. Insgesamt haben 44 Laser Standard und 19 Laser Radial aus Deutschland, Portugal, der Türkei, Kanada, Schweden und Brasilien daran teilgenommen. Bei herrlichstem Spätsommerwetter konnten leider mangels Wind nur 4 Wettfahrten durchgeführt werden. Die Lokalmatadore konnten sich an so viele Flautentage am Stück überhaupt gar nicht erinnern.

Nachdem am Freitag überhaupt keine Wettfahrt gestartet wurde, ging es am Samstag bei ebenfalls spiegelglattem Bodden aufs Wasser. Aber das vom dänischen Wetterdienst versprochene Lüftchen setzte zum Glück dann auch pünktlich ein, so dass die erste Wettfahrt der IDMa gestartet werden konnte. Leider ist mir kurz vor dem ersten Start eine Öse gebrochen und ich musste zum Strand zurückkehren. Dank der netten Hilfe des Gastgeberclubs war ein Provisorium schnell gefunden und angeschraubt, so dass ich zumindest noch zwei Wettfahrten mitsegeln konnte und mit dem Mittelfeld ins Ziel gekommen bin.

Am Sonntag wurde dann noch eine Wettfahrt durchgeführt, leider hatte ich zwar zunächst noch den richtigen Riecher für den Wind und mir die richtige Seite für die letzte Kreuz ausgesucht. Aber dann bin ich leider auf der Anlegelinie „verhungert“ und habe sehr viele Plätze auf den letzten Metern zur Luvtonne verloren. Und bei wenig Wind bin ich dann mit meinem alten Boot auf dem Vorwindkurs gegen erfahrene Regattasegler mit viel jüngeren Booten hoffnungslos unterlegen Deutscher Meister im Laser Standard ist Philipp Gläser und bei den Radial Thorsten Wyk geworden.

Ein herzliches Dankeschön für die tolle Veranstaltung gebührt den drei durchführenden Clubs, dem Greifswalder Yachtclub, dem Yachtclub Wieck und dem Akademischen Seglerverein Greifswald, für die super Organisation an Land und auf dem Wasser.

(Thomas S.)