Themenabende eröffnen das neue Segeljahr

Es wird noch so weit kommen, dass man sehr früh da sein muss, um noch eine Sitzplatz beim Themenabend zu bekommen. Für diese Abende fragt Ekkes K. die Clubmitglieder im Herbst nach Themen, zu denen es im Winter einen Vortrag geben sollte. Dann sucht er mit viel Engagement nach Referenten aus dem Club oder auch extern, die dazu einen Beitrag liefern können.

Fast 50 Hanseaten sind am Donnerstagabend erschienen, um sich vom neuen Ausbildungsorganisator Volker B. über Quellen, Darstellung und Interpretation von Seewetterberichten informieren zu lassen. In einem sehr pointierten Vortrag berichtete er über Rechenmodelle zu Wetterprognosen, erklärte die Inhalte klassischer Berichte aus dem Navtex und zeigte die sehr vielfältigen Informationen von guten Internetseiten oder Wetterapps. Bei aller Faszination für die tollen Prognosemodelle machte er aber auch immer wieder mit eindrucksvollen Geschichten aus der eigenen Seglervita deutlich, wie wichtig der wache Blick auf See und Himmel ist, besonders wenn man als Skipper bei privaten Törns oder Vereinstrainings Verantwortung für die Törnplanung übernimmt.

Weitere Infos und Termine auf der Themenabend-Seite

Praktische Segelprüfung SBF-Binnen

19 Prüflinge schafften am 17.09.2017 ihre praktische Segelprüfung. Die Segler und Segelerinnen mussten unter den Augen der zwei Prüfer mit schwachem Wind und ständigen Winddrehungen kämpfen. Alle konnten aber unter diesen Bedigungen ihr Können zeigen.
Bestanden!
Herzlichen Glückwunsch an alle und viel Spaß weiterhin bei der Ausübung dieses schönen Sportes. (Susann)

Jüngstenschein-Prüfung 2017

Zum Ende der Saison war es wieder soweit: Sechs Opti-Segler traffen sich am Samstag, den 16.9., um ihre Jüngstenscheinprüfung zu absolvieren. Nachdem jeder seinen Opti aufgebaut hatte, ging es zu den drei Prüfungsstationen: Station 1 – Segeln, Station 2 – Knoten und Station 3 – Fragen beantworten.
Die neuen Scheininhaber
Alle sechs hatten fleißig gelernt und ihre Prüfung bestanden. Am Abend ging es dann weiter zum Kentertraining ins Stadtbad Mitte. (Susann)

Segeln lernen im Winter – theoretisch

Segeln lernen im WinterSchon zum dritten Mal wurde in diesem Winter ein Theorietraining für Vereinsmitglieder angeboten, in dem Themen, die zu besserem und schnellerem Segeln führen behandelt werden. Neben regattabezogenen Inhalten wie Startverhalten, Strategie/Taktik und Regelkunde haben auch allgemeinere Inhalte wie der Trimm des Bootes oder die Nutzung eines Kompasses auf der Kreuz ihren Platz.
.. theoretischIn diesem Jahr wurden die Inhalte unter Anleitung der Trainerin Lena T. von den Teilnehmer(innen) selbst aufbereitet. Die Vorträge überraschten mit sorgfältiger Vorbereitung und vielen interessanten und unterhaltsamen Ideen für die Vermittlung im Unterricht. So konnten die Älteren von erfolgreichen Opti-Seglern lernen, wie man Gegner abdeckt und umsegelt. Und die Jüngeren konnten anhand von anschaulichen Bildern erfahren, wie man einen Kompass zum Aussegeln von Winddrehern nutzt.
Das Angebot führt das Offene Jollentraining/Segeln mit Lena auch im Winter fort. Es ist damit offen für alle Vereinsmitglieder, die nach dem (Wieder-) einstieg ins Segeln mehr erfahren und vor allem auch mehr üben wollen.
Auch im kommenden Sommer wird das Training wieder Freitags ab 16:00 stattfinden. Bootsbeherrschung, Winddreher, Rückwärtssegeln, Stilliegen, Rollwenden und natürlich die eine oder andere Übungsregatta wird dann geübt, bevor man den Abend am Steg ausklingen lässt. Einfach vorbeikommen oder Lena bzw. Thomas K. ansprechen!

 

SKS Prüfungstörn

SKS Prüfung bestandenBei optimalen Wetterbedigungen starteten wir am 3.10. mit zwei Schiffen in Stavoren zum diesjährigen SKS-Törn. Unser Törn führte uns nach Medemblik, Enkhuizen, Edam, Amsterdam, Lelystad (sehr guter
Übungshafen), Lemmer und Stavoren.
Sieben Tage konnten gut genutzt werden, um alle Prüfungsmanöver einzuüben und dann am Samstag, den 10.10. in Lemmer die Prüfung abzulegen. Alle Prüflinge haben ihre Prüfung bestanden. (Susann)

 

Praktische Segelprüfung SBF-Binnen

Unter schwierigen Windverhältnissen schafften alle 19 Prüflinge ihre Segelprüfung. Die Segler und Segelerinnen mußten unter den Augen der drei Prüfer mit ständigen Winddrehungen und Windböen kämpfen. Alle konnten aber unter diesen Bedigungen ihr Können zeigen. Trotz gerefftem Segel und Fock, ging ein Zugvogel sogar kurzzeitig in die Waagerechte. Innerhalb von Sekunden war dieser aber wieder aufgerichtet und die Prüfungsmanöver wurden souverän zu Ende gefahren.
Herzlichen Glückwunsch an alle und viel Spaß weiterhin bei der Ausübung dieses schönen Sportes. (Susann)