Video-Mitgliederversammlung 2021

Wechsel auf der Kommandobrücke

Screenshot des neu gewählten Vorstands: von links
Oben: Karl-Heinz Kötterheinrich (neuer 1. Vorsitzender), Hermann Sandknop, Ralf Kuphal
Mitte: Stefanie Hövener, Thomas Große Ahlert, Finn Vosteen
Unten: Thomas Bruns
Screenshot des neu gewählten Vorstands
Oben: Karl-Heinz Kötterheinrich (neuer 1. Vorsitzender), Hermann Sandknop, Ralf Kuphal
Mitte: Stefanie Hövener, Thomas Große Ahlert, Finn Vosteen
Unten: Thomas Bruns

Am 5. Februar lud der SHM zur alljährlichen Mitgliederversammlung. Die Corona-Pandemie ließ kein Zusammentreffen in Präsenz zu. Die deshalb anberaumte Videokonferenz hatte 100 Teilnehmende und damit sogar mehr Zuhörer als die Versammlungen in den Jahren zuvor.

Der geschäftsführende Vorstand berichtete über das erheblich eingeschränkte Vereinsleben im Corona-Jahr, die seglerischen Aktivitäten, die Jugendarbeit, die Aus- und Fortbildung sowie die baulichen Maßnahmen. In eigener Verantwortung konnten trotz der schwierigen sportlichen Bedingungen immerhin drei Regatten für Optis, Laser und Piraten unter verschärften Hygienebedingungen am Aasee durchgeführt werden.

„Der Verein zählt 694 Mitglieder und hat trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie keine Segelfans verloren“, so kommentierte Geschäftsführer Hermann Sandknop die positive Entwicklung der Mitgliedschaften. Sorge bereitet allerdings aufgrund der zeitweisen Covid 19-bedingten Einstellung des Trainingsbetriebes der Rückgang von Anmeldungen an jungen Optimisten. In 2021 soll deshalb der Fokus auf den Breitensport und besonders auf den Optimisten-Nachwuchs gesetzt werden.

Von ihren Ämtern im geschäftsführenden Vorstand als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender verabschiedeten sich Klaus Mechler und Thomas Köster. Bei den nachfolgenden Wahlen wurde Karl-Heinz Kötterheinrich als Nachfolger des 1. Vorsitzenden und Ralph Kuphal als stellvertretender Vorsitzender „Sport“ gewählt.

Besonderes Lob erhielt der scheidende Präsident Klaus Mechler im Namen aller Mitglieder durch den Alterspräsidenten Klaus Eustermann. Während seiner zwölfjährigen Amtszeit initiierte der Verein den Bau der Bootshalle in Hiltrup, ein umfangreiches Trainings- und Ausbildungskonzept, die Ernennung zum Landesleistungsstützpunkt und die Erweiterung des Clubhauses. Maßgeblich war der scheidende 1. Vorsitzende auch an der Vergabe der Vereinsgaststätte an einen neuen Pächter verantwortlich. Seit der Eröffnung des Moro 112 ist das Hansa-Hafengelände zu einem grandiosen Freizeitort für alle Münsteraner geworden. Klaus Mechler verabschiedete sich vom Steuerstand mit den Worten: „Danke. Wir sind ein besonderer Verein.“

Thomas Köster bedankte sich nach 10 Jahren Vorstandsarbeit bei der Versammlung für die gute Unterstützung und die tollen ereignisreichen Jahre mit der Aussage: „Ich bleibe im Verein an anderer Stelle aktiv, möchte meinen Nachfolger unterstützen und die Piraten im Verein nach vorne bringen“.

Ein kräftiger und lang andauernder Applaus für die langjährige und engagierte Vorstandsarbeit soll bei nächster Gelegenheit nachgeholt werden.

Finanzchef Thomas Bruns stellte die finanziellen Rahmendaten vor und erläuterte die Vorhaben in 2021. Der Finanzplan zeigt, dass der Verein auf sehr soliden wirtschaftlichen Füßen steht. Dabei spielen bewilligte Zuschüsse aus unterschiedlichen Fördertöpfen, wie Stefanie Hövener (stellvertretende Vorsitzende „Finanzen“) berichtete eine wichtige Rolle. Der Wirtschaftsplan für das Jahr 2021 wurde mit großer Mehrheit von der Versammlung beschlossen.

Trotz Corona-Einschränkungen verzeichnet das regelmäßige und qualitativ gute Nachwuchs-Training erkennbare Erfolge. Das Engagement aller Verantwortlichen untermauert, dass der Landesleistungsstützpunkt NRW am Aasee beim SHM definitiv richtig verankert ist.

Ohne Zweifel ist der SHM für die Zukunft gut aufgestellt und die geplanten Vorhaben für die kommende Saison werden helfen am Aasee den Wassersport in Münster noch weiter nach vorne zu bringen.

Alles im Blick: Impression aus der Schaltzentrale eines Moderators

(Dieter)

Jahreshauptversammlung 2020

Der Vorstand verabschiedet Peter Homann und Walid Ayad.
Von links nach rechts: Thomas Köster, Hermann Sandknop, Finn Vosteen, Stefanie Hövener, Klaus Mechler, Walid Ayad, Peter Homann, Thomas Große Ahlert und Thomas Bruns

Am 6. Februar lud der SHM zur alljährlichen Mitgliederversammlung. Im vollbesetzten Vereinslokal „Moro 112“ lauschten 74 Anwesende den Ausführungen des Vorstandes. Der geschäftsführende Vorstand berichtete über die zahlreichen seglerischen Aktivitäten, die intensive Jugendarbeit, die Aus- und Fortbildung, die baulichen Vorhaben und die positiven Entwicklungen bei der Mitgliederzahl des Jahres 2019. „Der Verein zählt mittlerweile sage und schreibe über 700 Mitgliedschaften, davon mehr als 25 % aktive Kinder und Jugendliche“, so betonte der 1. Vorsitzende Klaus Mechler die positive Entwicklung der Mitgliedschaften, die vom Geschäftsführer Hermann Sandknop präsentiert wurden.

Von ihren Ämtern im geschäftsführenden Vorstand als Finanzwart und Leiter Boote/Hafen verabschiedeten sich Peter Homann und Walid Ayad. Der kräftige und lang andauernde Applaus der Anwesenden war ein deutliches Zeichen der Anerkennung für ihre langjährige und engagierte Vorstandsarbeit. Peter Homann bedankte sich bei Versammlung für die gute Unterstützung und die tollen ereignisreichen Jahre mit der Erwartung: „Ich möchte mir jetzt auch wieder mehr Zeit zum Segeln nehmen“. Dr. Walid Ayad möchte sich stärker in der Auslandsarbeit bei „ Hammer Forum Medical Aid for Children“ engagieren. „Danke für die tolle Zeit – Ihr habt mir viel gegeben“, war sein Fazit nach seiner langjährigen Vorstandstätigkeit. Als Nachfolger wurden Thomas Bruns und Thomas Große Ahlert in den Vorstand gewählt.

Die finanziellen Rahmendaten, vorgestellt und erläutert vom noch amtierenden Finanzchef Peter Homann, zeigen, dass der Verein auf sehr soliden wirtschaftlichen Füßen steht. Dabei spielen bewilligte Zuschüsse aus unterschiedlichen Fördertöpfen, wie Stefanie Hövener (stellvertretende Vorsitzende) berichtete, eine entscheidende Rolle. Der Wirtschaftsplan für das Jahr 2020 wurde einstimmig von der Versammlung beschlossen.

Dr. Walid Ayad berichtete über die Verstärkung der vereinseigenen Bootsflotte mit weiteren Segelbooten und die Planungen zur Sanierung und baulichen Weiterentwicklung von Steganlagen, Vereinsgebäude und Terrasse zwischen verpachteter Gastronomie und dem Hansa-Hafen. Das regelmäßige und qualitativ gute Jugend-Training unter Lena Thöne und Susann Woehl zeigt erkennbare Erfolge. Dieser kontinuierliche Aufwärtstrend beweist, dass der Landesleistungsstützpunkt NRW am Aasee beim SHM definitiv richtig verankert ist.

Finn Vosteen, Jugendvorsitzender, stellte die Schwerpunkte der Arbeit der SC-Hansa-Jugend vor. Das erste Highlicht bildet gleich im März die „Pre-season-sail-Regatta“ auf dem Aasee.

Der SHM ist für die Zukunft gut aufgestellt und die geplanten Vorhaben für die kommende Saison werden helfen am Aasee den Wassersport in Münster noch weiter nach vorne zu bringen.

(Dieter)