Absegeln 2018

Bei der letzten Yardstick-Regatta der Saison 2018, dem traditionellen Absegeln, starteten 19 Seglerinnen und Segler des Segelclubs Hansa Münsters. In zwei Wettfahrten mit jeweils zwei Runden wurde den 10 gestarteten Segelcrews alles abverlangt. Kräftige und zugleich böige Winde aus nordöstlichen Richtungen sorgten dabei für viele spannende Aktionen für die zahlreichen Zuschauer rund um den See. Mehrere Crews mussten mit unterschiedlichen Schwierigkeiten kämpfen, die jedoch fast alle gemeistert werden konnten. Jedoch musste leider eine Crew bereits in der ersten Wettfahrt nach einer Kenterung aufgeben, da der Mast zu fest im Schlick des Aasee steckte.

Nach den beiden Wettfahrten lagen Bernhard Wuth und Karl Heinz Kötterheinrich im Zugvogel auf dem ersten Platz. Rolf Köster und Thomas Köster (Conger) sowie dem Kerstin Noack-Köster und Josh Köster (Zugvogel) belegten die Plätze zwei und drei.

Die vollständige Ergebnisliste als PDF-Download.

Yardstick-Regatta vom 29.07.2018

Neun Segelcrews mit insgesamt 18 Seglerinnen und Seglern gingen bei dieser Yardstick-Regatta an den Start. Bei stark böigen Winden aus südwestlichen Richtungen startete die Wettfahrtleitung, Klaus und Jürgen, drei Wettfahrten mit jeweils 2 Runden. Bis auf eine Kenterung vor dem Start der ersten Wettfahrt kamen alle Segler ohne Kontakt mit dem Aaseewasser ins Ziel. Lediglich ein Teil der Wettfahrtleitung testete nach Abschluss der Wettfahrten unfreiwillig die Qualität des Aasees, was jedoch bei den sommerlichen Temperaturen nur eine kurze Erfrischung brachte.

Hier die Ergebnisse als PDF-Download.

Kiepenkerlregatta 2018

Opti C

Vom 16.06. bis zum 17.06.2018 fand die Kiepenkerlregatta am Aasee statt. In Opti C sind 13 Leute gestartet, davon waren sieben von Hansa und die anderen sechs aus vier anderen Vereinen.
Wir hatten zum Glück guten Wind. Nicht alle C-Segler sind in allen Wettfahrten rausgefahren. Ich persönlich fand es gut und würde mich freuen, wenn nächstes Jahr wieder so ein guter Wind wäre.
Jonah, Jonathan, Benita und ich sind aus unserem Verein gekentert, aber das war kein Problem. Die Verpflegung war sehr gut und besonders der Kuchen war sehr lecker und auch der Nudel- und Kartoffelsalat.
Am Samstagabend konnten wir mit der Solaaris in den Zoo fahren. Am meisten Spaß hat den meisten da der Spielplatz bereitet. Cool war die Rückfahrt mit dem Motorboot. Leider konnten wir nicht so schnell fahren, weil wir noch ein kleines Kind an Bord hatten. Außerdem hat es ziemlich doll geregnet.
Insgesamt hat unser Verein ziemlich gute Plätze belegt. Bei uns in Opti C standen Max auf Platz 1 und Moritz auf Platz 2 auf dem Treppchen. Der dritte war Laurent Bisping aus Warendorf. Am Ende der Regatta gab es nach der Siegerehrung noch eine Tombola, bei der alle etwas bekommen haben. Es gab z.B. Wasserbombensets, Bücher, Kartenspiele, Luftballonsets, Fuß- und Volleybälle und
Wasserpistolen.
Es war eine sehr schöne und erfahrungsvolle Regatta. Ich bedanke mich herzlich bei Annika, der Wettfahrtleitung, dem Regattabüro, der Tonnenwache, den Leuten, die an der Theke oder am Grill standen und noch den ganzen anderen Leuten, die sich engagiert haben, um zu helfen. Und natürlich noch bei den Kindern, die so zahlreich erschienen sind!

(Jule Heiny)


Opti B

Vom 16. bis zum 17. Juni 2018 fand die Kiepenkerlregatta bei uns im Segelclub statt. Am Samstag segelten 18 Kinder in B 3 Wettläufe bei 10 Knoten und am Sonntag waren nochmal 2 Wettläufe bei 20 Knoten und Böen. Am Samstag musste ein Kind die Regatta abbrechen, weil es ihm nicht gut ging. Ein anderes Kind musste den Lauf auch abbrechen, weil seine Ruderfestmacherung kaputt ging. Am Sonntag gab es Kenterungen in C und B, so dass der DLRG auch bei einem Kind sogar helfen musste.

Am Samstag segelte ich einen 7. , 4. und 5. Platz. Sonntag konnte ich einen 1. und 7. Platz erreichen. Insgesamt wurde ich vierter. Finn Petzold (SHM) wurde 1., Marleen Rachmann vom Segelclub Lohheider See (SLS) 2. und Julia Woehl (SHM) 3..

Ein besonderes Highlight der Regatta war, dass wir am Samstagabend mit dem Solarschiff Solaaris zum Allwetterzoo gefahren wurden. Wir hatten dort eine Führung und waren die einzigen Besucher im Zoo. Abgeholt wurden wir vom Zoo von drei Motorbooten. Bei der Rückfahrt regnete es, wir wurden alle nass, hatten aber viel Spaß. Unser Boot ist sogar noch eine Extrarunde gefahren.

Am Sonntag hat jedes Kind bei der Siegerehrung einen Pokal und Finn natürlich noch den Kiepenkerl-Wanderpokal bekommen. Nach der Siegerehrung gab auch noch eine Tombola für alle Kinder mit ganz tollen Preisen. Ich kann allen B und C Seglern nur empfehlen, an der Regatta nächstes Jahr teil zu nehmen, weil wir neben dem Segeln, leckeres Essen und viel Spaß hatten.

(Demir T. Onay)

Bildergalerie zur Kiepenkerlregatta


Ergebnisse der Kiepenkerlregatta als PDF:

Klasse Opti B

Klasse Opti C