30.12.16
Abschluss 2016
02.11.14
Absegeln 2014
03.11.13
Absegeln 2013
04.11.12
Absegeln 2012
06.11.11
Absegeln 2011
08.11.10
Absegeln 2010
30.10.09
Absegeln 2009
28.10.07
Absegeln 2007
29.10.06
Absegeln 2006
30.10.05
Absegeln 2005

Abschluss 2016

SZV am KranOlivier im EinsatzBevor wir Ende November in das Winterfest starten konnten, mussten noch einige Dinge getan werden. Dazu gehörte die letzte Großaktion des Jahres „Boote aus dem Wasser“. Walid und Rolf hatten die Arbeitslisten vorbereitet und zahlreiche Hände sorgten im Hafen, Keller, Clubraum und Grünanlage für tatkräftige Umsetzung. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und somit wurde das Wochenende zu einer angenehmen Freiluftaktion.
Winterfest
Das Winterfest im La Vela war wieder ein gelungenePiratenauftrittr JugendprobeSHM Saisonabschluss, der in gekonnter Weise von Dirk und seinem Team vorbereitet wurde. Die Jugend freute sich über große Mengen an Pizza und probte zwischenzeitlich ein Theaterstück ein, welches sich natürlich um die gefährliche Seefahrt auf dem Aasee drehte. Zwischen den zahlreichen Clubehrungen und Bühnenprogramm konnte ausgiebig über die Saison diskutiert werden und anschließend wurde die Tanzfläche frei geräumt. Ehrungen
BedemeisterNach der Saison ist vor der Saison. Unter diesem Motto laufen natürlich schon die ersten Workshops. Markus organisiert die Reparaturen im Keller, Lena frischt die Theorie auf, Optimisten und Laser werden geputzt und das Zubehör sortiert, die Kids trainieren schon wieder im Regionaltraining, einige beobachten in der Astrostunde die Sterne, der Vorstand plant das Budget 2017, die Themenabende üben die Funkdisziplin, die Jugend bereitet die „pre saison“ vor, einige Handwerker bauen das neue Winterlager und alle freuen sich auf die Saison 2017. (Thomas)

Absegeln 2014

Sonntag, 2.11. Ein traumhaftes Wetter zum Absegeln!
TraumwetterFD

 

Das Thermometer erreichte zwar nicht ganz die Werte des Vortages von gut 20° C, aber dafür wehte ein vernünftiger Wind zum Segeln bei überwiegend strahlendem Sonnenschein, der das Aaseeufer in vielfältigen herbstlichen Farben leuchten lies.
OptimistSegeln purSo gingen auch 16 Boote aus 7 verschiedenen Bootsklassen um 14:00 an der Start der Yardstickregatta zum Absegeln des SHM: Optimist, 470er, Flying Dutchman, Schwertzugvogel, Conger, Hansajolle und Polyvalk.
Es gab spannende Kämpfe und eine nur Sekunden dauernde Kenterung, weil die Crew ihr Boot sportlich schnell wieder aufrichtete und weitersegelte. Sonne
Die niedrig stehende Sonne blendendete eine andere Crew derart, dass sie ein Wegerechtboot nicht rechtzeitig wahrnahm und es zu einer zarten schadensfreien Kollision kam, und ein Segler hatte es so eilig die Ziellinie zu überfahren, dass er eine „Abkürzung“ unter Umgehung der letzten Bahnmarke fand, was aber von anderen Seglern nicht unbemerkt blieb und entsprechende Konsequenzen hatte.
Wind läßt nach - chillenNur für die langsameren Boot wurde es zum Ende seglerisch etwas nervig, weil der Wind doch erheblich zurückging.
Beim traditionellen anschließenden Kaffee und Kuchem im „La Vela“, bei dem auch mit den nicht mitgesegelten Hanseaten schön geklönt werden konnte, gab der Vorsitzende einen kurzen Abriss über die gerade abgeschlossenen Aktivitäten (z.B. dem neue Kran am Slip) sowie die in Kürze anstehenden Vereinstermine.

Absegeln 2013

Absegelwetter3.11. – Wetterprognose nicht so ganz einladend: Böen über 30 Knoten, sonst „nur“ 22 Knoten, Regenwahrscheinlichkeit 66%.
Fünf Zugvögel, drei Laser und zwei Polyvalken sowie je eine Europe, BM-Jolle und Conger sind bereit zu starten. Einige mit mehr als der üblichen Crewgröße besetzt. Keiner belächelt die, die die nicht mit ihren Jollen starten wollen.
Start 14 Uhr. Ein Boot weniger über die Startline – ein Mast steckt im Schlick. Pech.
Bis zum Luvfass liegt das Feld noch einigermassen zusammen. Vor dem Wind streckt es sich. Spaziergänger rund um den Aasee verfolgen gespannt, wie die Segler mit den Böen und den Drehern umgehen. Mancher Lasersegler zeigt akrobatische Leistungen, Zugvögel kentern – mit unterschiedlichen Folgen- selbst die Polyvalken nehmen reichlich Wasser. Aktion pur! Wie zum Hohn lacht bisweilen die Sonne und es regnet nicht. Wozu auch – nass werden kann man durch Gischt, Schweiss oder ein Bad. Die Mobos sind fleißig im Einsatz.
Alle gesund und munter im Hafen, die einen früher, die anderen später. Abriggen, umziehen, treffen mit den Nichtseglern zum Absegelkaffee. Gute Stimmung. Das Segeljahr 2013 ist vorbei.

 

Absegeln 2012

3.11.: Windprognosen für das Absegeln am 4.11. nicht gerade einladend für Otto-Normalsegler – 15kn mit Böen um 25kn, später zunehmend!
4.11.: Entwarnung – 10kn mit Böen um 15kn, erst später zunehmend. Problem: das Ganze aus SE! Ganz untypisch und wie soll jetzt der Start auf unserem schmalen von SW nach NE verlaufendem See aussehen? Insbesondere, weil sich vor Ort zeigt, dass das Windchen noch zwischen S und SSE pendelt. Regen soll sich später noch hinzugesellen.
Luvfass

Tatsächlich zeigen sich nicht einmal 10kn Wind. Trotz dieser Widrigkeiten finden sich 28 Hansa-Segler auf dem Wasser ein – zwei Boote allerdings etwas verspätet, so dass sie beim Start ihr Nachsehen haben – mit allen Konsequenzen.
Ok, der Kurs wird nicht zu lang abgesteckt, der Start erfolgt wie vorgesehen, es gibt spannende Einzelkämpfe, die Crews müssen nur eine ganz kleine und kurze Schauer „abwettern“ und auch der letzte benötigt nur wenig mehr als 70 Minuten.

Treppchen

Sportwart Thomas Vorsitzender Klaus Platz 1: Martin, Oliver und Bennet Platz 2: Rolf und Karsten Platz 3: Steffen und  Sylvia

Der richtige Regen stellt sich erst beim wohlverdienten Kaffee und Kuchen während der Siegerehrung, dem obligarischen Plausch unter allen Anwesenden und Jahresrückblick im „La Vela“ ein. Die Ergebnisse? Hier!

 

Absegeln 2011

Mit dem Abseglen der Hanseaten fand auch die letzte Clubregatta der Saison 2011 statt, die auch mit in die Yardstickwertungen des Jahres eingeht. 18 Boote waren bei kühler Nordbrise aber überwiegend blauem Himmel am Start. Wie üblich fröstelten die zahlreichen Zuschauer eher als die Segler, aber alle freuten sich anschliessend im Clubhaus bei Kaffee und Kuchen noch zusammen zu sitzen und zu klönen.

 

Absegeln 2010

Samstag, 8.11., um 14:00 schallte zum letzten Mal in diesem Jahr der Startschuss zu einer SHM Yardstickregatta über den Aasee. 22 Segler auf 11 Schiffen aus 6 Bootsklassen nahmen an der Absegelregatta teil.
Gemessen an den Tagen zuvor hätte das Wetter kaum besser sein können. So wurde auch in Erwägung gezogen, eine zweite Wettfahrt zu segeln.
Jedoch der Clubraum war dann doch eine attraktivere Alternative, denn dort war für alle Aktiven, aber auch für die anderen Clubmitglieder für den obligatorischen Absegelkaffee mit Kuchen eingedeckt. Gegen den großen Durst gab es natürlich auch diverses Anderes.

 

 

Absegeln 2009

Frischer Wind und der damit verbundene Spaß am Segeln verzögerte für die aktiven Segler das diesjährige „Absegeln bei Kaffee und Kuchen“ in diesem Jahr um etwa eine Stunde, da erstmals 2 Wettfahrten im Rahmen der „Absegel- bzw. Yardstick – Regatta“ stattfanden. 17 Boote mit 31 aktiven TeilnehmerInnen lieferten sich teilweise packende „Kämpfe“ um die Plätze, gekennzeichnet u.a. durch „unsanfte Bootsberührungen“, eine Kenterung und einen herausgerissenen Schotblock. Grillwürstchen, Kaffee und andere Getränke vor und zwischen den Wettfahrten hielten alle TeilnehmerInnen bei Kräften und Laune und wärmten die klammen Hände.

Absegeln 2007


Nun ist es soweit. Die Segelsaison im SHM ist zu Ende!
Am 28.10. pünktlich um 14 Uhr waren 16 Boote aller Klassen des SHM am Start: vom Optimist über Laser und O-Jolle als Einmannjollen sowie Pirat, Korsar, Zugvogel bis hin zum Flying Dutchman bei den Zweimannjollen. Auch die DLRG war geladen – und nicht nur einmal im Einsatz. Einer gekenterten O-Jolle, deren Mast im Seegrund steckte sowie einem Optimisten mit Schaden an der Ruderanlage musste geholfen werden. Vielen Dank. Bei schöner Briese wurden 3 Runden (die Optimisten nur 2) gesegelt und einzeln gezeitet, so dass über die Yardstickzahlen ein Vergleich der Segelleistungen möglich war.
Anschließend trafen sich die Aktiven sowie viele andere SHM Mitglieder im Restaurant „La Vela“, um bei Kaffee und Kuchen die Segelsaison ausklingen zu lassen. Neben Gesprächen zu Dickschifftörns wurde aber auch schon über Einzelheiten für Boot aus dem Wasser gesprochen, andere Unverbesserlichen dachten schon an Termine des Wintertraining.
Die Ehrung der Gewinner der Clubmeisterschaften wird beim Winterfest des SHM erfolgen.

 

Absegeln 2006

Absegeln beim Segelclub Hansa Münster

Am vergangenen Sonntag (29.10.) war es beim Segelclub Hansa Münster wieder so weit, um 14:30 Uhr fiel der Startschuss für die letzte Regatta des Jahres. Zum sogenannten Absegeln fanden sich ca. 35 Segler mit Ihren Schiffen ein. Alle Bootsklassen die am Aasee heimisch sind konnte man auf der Regattabahn sichten. Noch halbwegs angenehme Temperaturen und gute Winde machten die Regatta zu einem gelungenen Saisonabschluss. Die Hanseaten segelten bei diesen idealen Bedingungen dann auch gleich 2 Wettfahrten. Im Anschluss wurde den Teilnehmern und Zuschauern zur Stärkung dann im Vereinslokal noch Kaffee und Kuchen gereicht. In der geselligen Runde hatten die Mietglieder dann schon mal die Gelegenheit den Arbeitsdienst für das kommende Wochenende zu planen. Dann heißt es nämlich „Boote aus dem Wasser“ und ins Winterlager bringen.

In den Wintermonaten steht dann wieder die theoretische Ausbildung im Vordergrund. Am 10. Nov. 2006 um 19:30 beginnt der Unterricht für den IZA („A-Schein“/SBF-Binnen) und am 13. Nov. 2006 um 19:00 Uhr startet der IZB/IZC (SBF-See/SKS) Kurs. Weitere Info´s unter 0251 / 798260 oder hier im Web unter Ausbildung bzw. der Termine dazu.

 

Absegeln 2005

Der goldene Oktober zeigte sich von seiner besten Seite und bescherte den Mitgliedern des Segelclub Hansa Münster über 20° Celsius, blauen Himmel und Sonnenschein für die letzte Regatta des Jahres. So erschienen am vergangenen Sonntag (30. Okt. 2005) zahlreiche Teilnehmer, um bei der Absegel-Regatta teilzunehmen. Insgesamt waren es ungefähr 45 Segler, die sich auf 28 Schiffe verteilt haben. Die unterschiedlichen Bootsklassen (Pirat, Schwertzugvogel, Conga, FD, W, Korsar, Opti und Laser) starteten in zwei Gruppen und lieferten sich spannende Kämpfe um die Plätze. Es wurde sogar ein Zugvogel mit einem Opti im Schlepptau gesichtet. Und auch Holger, unser Motorbootfahrer, kam bei der Wettfahrt zum Einsatz. Er mußte seinen bequemen Stuhl an Land verlassen und den Seglern des gekenterten FD beim Aufrichten des Bootes helfen. In der Klasse der Zugvögel belegte das Team Bertermann / Bobrowski / Fehr Platz 1. Im Pirat waren von Hausen / Kuhmann erfolgreich und im Opti siegte Franziska Hagemann.
Anschließend wurde im Vereinslokal des Segelclub Hansa Münster zur Freude der Segler und der zahlreichen Zuschauer noch Kaffee und Kuchen gereicht. Bereits am nächsten Wochenende ist die Segelsaison endgültig beendet, denn dann heißt es Boote aus dem Wasser und ins Winterlager.