Black Swan Opticup 2018

Spaß am Aasee

Am letzten Wochenende vom 05. bis zum 06. Mai war beim SCM Black Swan. Ich bin zum ersten Mal gekentert und habe dafür bei der Preisverleihung ein Handtuch gewonnen. Es gab Brötchen am Morgen und Kuchen am Mittag. Ich fand es blöd, dass die eine Tonne in einem Windloch lag. Insgesamt sind wir vier Wettfahrten gesegelt, von denen man eine streichen konnte. Gut fand ich, dass ich Dritte geworden bin, weil ich noch nie so eine gute Platzierung hatte. Außerdem fand ich gut, dass der SHM insgesamt so weit vorne lag und dass Nikolas so ein guter Trainer war.

Beim Zurücksegeln ist Max einmal extra gekentert und viele andere sind auch ins Wasser gesprungen und haben Quatsch gemacht. Jonah musste gezogen werden, weil beim Lossegeln sein Ruder gebrochen ist.

Und zum Schluss sind alle im Hansahafen ins Wasser gesprungen. Ich fand es insgesamt ein tolles Wochenende, weil genau mein Wind war.

(Jule Heiny)


Am 5. und 6.5.2018 fand am Aasee die Black Swan vom SCM statt. Mit 7 Startern in C und 12 Startern in B ging es am Samstag los. In der 3. Wettfahrt auf dem Vorwindkurs kam dann mehr Wind, und darauf wollte ich mit dem Ellbogen die Wassertemperatur messen, dann kam eine Böe und ich bin rückwärts aus dem Boot gefallen. Darauf folgend ist Jule Heiny gekentert und ein anderer vom SCM auch.
Die Tretboote haben ziemlich gestört und auch eine Tonne versetzt. Am Sonntag ging es dann etwas früher los.
Das war die erste Black Swan Regatta mit so viel Wind und Sonne.

(Julia Woehl)

Die Platzierungen gibt es bei Raceoffice (Opti B / Opti C).

Bildergalerie

Black Swan 2017

Balck Swan 2017 SCMWir Opti-Segler der B- und C-Klassen vom SHM trafen uns am 06.05.2017 um 9:30 Uhr am Hafen und bauten unsere Optis auf. Dann segelten wir runter zum Segelclub Münster, wo die Regatta um 13:15 starten sollte.
Allerdings musste der erste Lauf nach einem Fehlstart – verursacht durch eine defekte Uhr der Regattaleitung – abgebrochen werden, sodass wir erst um 13:30 Uhr bei perfekten Segelwetter zum ersten von drei Läufen starteten.
Wir waren ca. 3 Stunden fast ohne Unterbrechung auf dem Wasser.
Am zweiten Tag starteten wir um 11:00 Uhr zum vierten und letzten Lauf. Black Swan C Winner - SHMEs war bewölkt und fast windstill. Der DLRG hatte einen Einsatz als ein Segler Schotbruch erlitt.
Doch unter den C Seglern war niemand nicht auf dem Siegertreppchen, denn wir waren nicht mehr als drei Segler (Finn Petzold, Sami Ayad, Urs Mersmann).
Unter den 15 Seglern der B-Klasse waren sieben SHMler – und zwei unserer Segler haben den ersten und zweiten Platz für sich sichern können: Linus Heiny und Max Stiff.
(Urs Mersmann)
Zu den Ergebnislisten:
blackswan2017/Optimist-B
blackswan2017/Optimist-C

SHM Optis bei „Black Swan“

SHM Optis bei „Black Swan“

SHM Kids auf Black Swan
Die „Black Swan“ Optimisten Regatta (Opti B und C) des SCM am 2. und 3.5. war gut besucht.
Insbesondere auch von jungen SHM Seglern.
Sehr schöne Platziereungen wurden ersegelt.

 

 


Balck Swan 2015Hallo, wir sind die Opti Kids vom SC Hansa und waren am Wochenende mit 8 Opti-B-Seglern und 5 Opti-C-Seglern auf der Black Swan Regatta beim SCM.
Am Samstag war der Wind für viele von uns B-Seglern sehr schwach, außer für Jesse, denn er belegte den zweiten Platz. Am Sonntag war es für viele von uns eigentlich sehr gut, der Wind war stärker. Bei den B-Seglern starteten insgesamt 36 Optis.
Die ersten 3 B-Segler vom Hansa waren Ole auf Platz 5, Jesse auf Platz 10 und Lean auf Platz 15. Mit dabei waren auch noch Jan, Merle, Lasse, Nikolai und Justus. Bei den C-Seglern belegten vom SC Hansa Lucas den 1., Simon den 5. und Julia den 6. Platz. Max und Bennet folgten sofort danach. (Lean)

 

Frühjahrserfolge 2014

Am Wochenende 3./4. 5. schöne Erfolge – Gratulation! : Christoph Möring bringt mit dem 1. Platz von 45 Seglern den „Black Swan“ der gleichnamigen Opti-B Regatta des SCM mit in den Segelclub Hansa.

Um 11 Uhr sind wir mit 11 Optimisten beim SCM angekommen. 9 von uns sind B gesegelt, die anderen beiden C. Insgesamt sind bei Opti B 45 Leute gestartet und 6 bei Opti C. Um 13 Uhr hatten wir Steuermannsbesprechung. Die erste Wettfahrt begann um 14:15 Uhr bei recht gutem Wind. Direkt im Anschluss fand die zweite Wettfahrt statt. Danach gab es Würstchen. Noch am selben Tag wollten wir die dritte Wettfahrt fahren, die dann aber abgebrochen wurde, weil der Wind enorm abgenommen hatte. Auch am nächsten Tag war der Wind nicht mehr so gut, deshalb wurde der Start verschoben. Als der Wind dann aber halbwegs okay war, fand der Lauf doch statt. Um 14 Uhr war Siegerehrung. Christoph gewann die Regatta, Ole wurde 12. und ich 15. . (Jesse)
Black Swan 2014

Josh Köster mit Vorschoter Peter Uchtmann ersegeln sich am gleichen Wochenende im Piraten den zweiten Platz beim „Jugendpreis der Stadt Olpe“ ausgerichtet vom WSVB am Biggesee und wurden damit Vizejugendmeister NRW:
Vizelandesjugendmeister 2014 PiratIn diesem Jahr habe ich es zum ersten mal erlebt, dass während einer Regatta auf dem Biggesee schöner Wind vorherrschte! Nur zum Vorteil der Teilnehmer des diesjährigen Jugendpreises, die am Samstag drei aufeinanderfolgende Wettfahrten durchführen konnten. Die Sonne schien ebenfalls und somit zeigte sich das erste Maiwochenende von seiner schönsten Seite.
Und auch die Platzierungen des SHM Bootes, mit Josh Köster und Peter Uchtmann besetzt, konnten sich sehen lassen.
Ein dritter Platz in der 1. Wettfahrt, ein zweiter Platz in der 2. Wettfahrt und ein dritter Platz in der 3. Wettfahrt ergaben insgesamt einen zweiten Platz.
Tobias Call und Nik Houben vom ABC waren jedoch unschlagbar mit drei ersten Plätzen und somit auch Landesjugendmeister. Am Sonntag wurden mangels Wind keine weiteren Wettfahrten durchgeführt. Das klassische Baden der Sieger wurde natürlich nicht ausgelassen und somit konnten alle frohen Mutes die Heimreise antreten. (Josh)

Black Swan 2013

Team SHMWind, warm und Sonne. Drei Zutaten, die eigentlich zum ersten Mal in diesem Jahr zusammen gemischt wurden, um während der Black Swan Regatta (SCM: 2. Black Swan Opti-Cup 2013) für Optis ideale Tage zum Segeln zu haben. Für Optis!
Für die Eltern von fünf SHM Seglern und einer Seglerin bedeutete dies zwei harte Tage (4./5.5.), an denen sie nur zuschauen, aber nicht segeln durften. Selbst aufmunternde Worte vom Ufer wurden gleich mit Hinweisen auf Fairness und unerlaubtes Coaching unterbunden. Kartenspiele für die langen Wartezeiten waren nicht dabei. Weder hinsichtlich der optimalen Startposition noch beim angemessenen Riggtrimm herrschte annähernd Einigkeit. Man merkte, dass nicht nur ein Teil der Segler noch keine Regattaerfahrung hatte, sondern auch die Eltern. Zum Glück gaben die Trainer Lena T. und Jannick D. der Gruppe noch professionelle Tipps mit.
Opti B Am Samstag konnten bei frischem Wind drei der vier angekündigten Wettfahren gefahren werden. Bei den Seglern in der Gruppe Opti B lagen die Leistungen im oberen Drittel des Feldes nahe beieinander, so dass kleine Fehler gleich eine Reihe von Platzierungen kosten konnten. Bis auf den späteren Sieger der Gruppe B Marc Hofschneider (SCST) fuhr kaum ein Segler konstant. Am Sonntag konnte bei weniger und wechselndem Wind noch eine vierte Wettfahrt gestartet werden, so dass nach einem Streicher Nasim A. mit einem Platz acht von 27 und Ole K. mit einem Platz 10 in der Rangliste stehen (Detailergebnisse raceoffice).
Opti C Bei den Opti C Seglern wurden ein erfrischendes Bad im Aasee oder das Auskurieren einer kurzen Nervenkrise nach heftigem Getümmel an der Startlinie als nicht relevant für das Ergebnis gestrichen. Hier sortierte die Leetonne und die anschließende Kreuz zur Ziellinie das Feld. Die Tonne wurde scharf angefahren, schnittig gerundet und das Boot in den Wind gestellt. Das Gespräch mit dem inneren Taktiker über die weiteren Maßnahmen dauert dann selten eine, manchmal mehrere, oft verblüffend viele Minuten.
Die Plätze 6-9 von 12 Seglern und Seglerinnen waren für Lean H., Nikolai J., Clara B. und Lasse T. des SHM ein schöner Einstieg in die Regattasaison. (Markus)