Seglererlebnisabend 2017

SeglerabendJa, Ja, in 2017, aber berichtet wurde über Erlebnisse von Seglern und Seglerinnen aus 2016.
Einmal im Jahr, wenn ganz unten auf der Jahresuhr die Erinnerungen an die vorherige Saison zu verblassen beginnen, aber die Vorbereitungen für die nächste Saison noch nicht richtig anlaufen, also dann, wenn Segler am stärksten „unterbootet“ sind, findet in der Messe des SHM der Segler­erlebnis­abend statt.
Das wirklich Schöne an diesem Abend ist, dass die ganze Bandbreite des Segelns im Verein Platz findet. Über sportliche Erfolge und Regatten kann ebenso berichtet werden wie über einen Feierabendtörn. Ausgereifte Filme lassen in die Atmosphäre einer Segelveranstaltung eintauchen, aber ebenso wird gespannt den Erzählungen über einer kopierten Seekarte mit drei Bildern gelauscht. So unterschiedlich wie die Geschichten sind eben auch die Erzählstile. Manches Erlebnis ist dann die Keimzelle für ein neues Segelangebot im Verein, mancher Solotörn erkundet Reviere, die dann Reviere für Flottillen­trainings in folgenden Jahren werden.
am WindMit stimmungsvollen Fotos und Filmsequenzen berichtet Andreas S. über den einwöchigen Charter­törn mit seiner Frau Anke im Ionischen Meer im September 2016. Die beiden hatten nicht nur sonniges Urlaubs­wetter, sondern mussten mit der Sun Odyssey 38.9  auch eine stürmische Nacht mit Gewitter und mehreren Anker­manövern bei spärlichem Licht überstehen.Falute
Die sowohl sportliche reizvolle wie chillige Atmosphäre beimTraining auf J70 und Laser SB3 hat Anas A. in einem ausgefeilten, genau auf den Rhythmus der unterlegten Musik geschnittenen Videoclip eingefangen. Luftaufnahmen, Slowmotion, gedehnt, gerafft und schon wirkte mancher erfahrene Skipper wie ein Racer.
Immer wieder Beifall für schöne Bilder gab es beim Vortrag über die Ostsee Flottille des Clubs. Wechselnde Windbedingungen und sehr schöne und abwechslungs­reiche Küstenstücke und Häfen boten viel Gelegenheit für den Fotografen. In knapp einer Woche wurde Lolland und Falster mit vier Yachten umrundet.
Tabago KeysMit Katamaranen um die Windward Islands zog es drei größere ClubCrews schon im März. Fremdes und Neues, Schönes und weniger Schönes haben die Segler an Eindrücken mit sich gebracht. Ein schillernder Törn, auf den jeder Teilnehmer einen anderen Blick zu werfen scheint. An diesem Abend kommentierten gleich mehrere Mitsegler die präsentierten Fotos auf ihre Art.
AGLAIA RiggVerschiedene Törns verbinden den SHM mit der im Lübecker Museums­hafen beheimateten Gaffel Ketsch AGLAIA. Als regelmäßiges Crewmitglied lässt Stephan B. alles stehen und liegen, wenn das 18 Tonnen schwere Schiff bei Traditions­regatten meldet. 1855 wurde die Kongelig Classic erstmals als Regatta für die westliche Ostsee ausgeschrieben. 2016 trug sich die Aglaia nach einem Rennen von Flensburg nach Aabenraa als zweite in der Klasse der traditionellen Berufsschiffe in die Ergebnislisten ein.
Auch ein Überführungs­törn nach Stockholm kann schön sein. Mit klaren Zeit­vorgaben liegt der Schwerpunkt eben beim Segeln und Navigieren in den engen Schären­gewässern. Thomas K. zeigte mit wenigen Bildern wie faszinierend die Küsten- und Kanal­abschnitte sein können, auch wenn man keine Sekunde unaufmerksam werden darf (und so auch keine Fotos machen kann).
Eine schöne Reise bei Traum­bedingungen machte Gerd K. auf seiner klassischen Hansajolle FLYT in den Sommerferien im Juli 2016 in den Niederlanden. Der Einhandtörn ging kreuz und quer, entspannt und ohne feste Planung für zwei Wochen über das IJsselmeer.
Mit einem Katamaran ging es auch für Norbert F. auf einen besonderen Törn über den Atlantik. Auf der sogenannten Barfußroute von den Kanaren nach St. Lucia in die Karibik. Mit beeindruckenden Bildern und kleinen Videos zeigte er uns, dass auch „nur Wasser“ spannend sein kann. Sehr schön waren einige spektakuläre Sonnenauf- und untergänge. Ein besonderer Augenmerk galt den Vorbereitungen, wie Proviant, Wacheinteilung und die Sicherheit an Bord für die rund drei Wochen dauernde Reise.

Seglererlebnisabend 2016

Gut 30 Hanseaten trafen sich am 5.2. zum jährlich – mal am Ende der Saison, mal zum Jahresauftakt – im Clubraum stattfindenden Seglererlebnisabend. Sieben Beiträge unterschiedlichster Art wurden von den Zuhörern mit Spannung verfolgt.
Andreas berichtete mit Bildern und Videoclips von seiner ersten Bareboatchartertour mit Anke ab Korfu ‚gen Süden, Norbert von seiner rauschenden Trimaranerfahrung vom Nordwestzipfel der Adria bis Sukosan, Christian zeigte einen kleinen Nordsee Videoclip mit seiner Yacht, Stefan berichtete mit Bildern von der Flottille Ostsee, Stephan von seiner Tour im Englischen Kanal mit einer Collin Archer vom nördlichsten Zipfel Belgiens bis Dieppe, Markus nahm die Zuhörer auf verschiedene Wanderrouten auf seiner LIS mit und traditionell der letzte Beitrag von Wolfgang gab viele Eindrücke von der zweiten Mittelmeerflottille (Trogier->Sukosan) wieder.
Jede Menge von Gudrun zubereitete Hackbällchen sowie andere kleine Snacks begleiteten den kurzweiligen Abend.

Segler-Erlebnisabend 2014

SHM Segler-Erlebnisabend

Der Segler-Erlebnisabend, Rückblick 2013 fand am 18.11.2014, im Clubraum statt.

Jahresrückblick: Am 18.1. trafen sich gegen 19 Uhr über 40 Hanseaten im Clubraum, um sich von den Film- und Bildvorträgen einiger Mitglieder auf Törns des Jahres 2013 in verschiedene Segelreviere entführen und sich für die Saison 2014 inspirieren zu lassen.
Den Auftakt machte Gerd mit „Einhand über die Ostsee“ in seiner Hansajolle ausgehend von Flensburg, Abstechern in den Nordzipfel des Alsen-Sundes in die Dyvig sowie in die Schlei nach Kappeln, um schließlich in Laboe an der German Classic Regatta teilzunehmen.
Mit Stephan segelten wir im nächsten, mit vielen historischen Details geschmückten Vortrag entlang der nordwestlichen iberischen Atlantikküste von Porto bis La Coruña.
Dickschiff
Mit einer kleinen, ebenfalls sehr unterhaltsamen Diashow von Andreas ging es dann mit der dunkelblauen „Felicitas“, einer vor Ort gecharterten Sun Odyssey 54 DS, von Korfu auf südöstlichem Kurs zum Hafen von Sivota und von dort, unterbrochen durch den Ausfall der Ankerwinde und nach cleverer Lösung des Problems, zur Insel Paxos, in die Bucht von Lakka und den Hafen von Gaois, und zurück.
Seeseglertreffen in Urk
In Andi’s musikalisch hinterlegten zwei Beiträgen konnten die Hanseaten, die nicht zu den Aglaia 2013jeweiligen Teilnehmern gehörten, zum einen die Stimmung beim Seeseglertreffen in Urk nachempfinden, zum anderen an der Atmosphäre und der Seemannschaft auf der AGLAIA teilhaben (Lübeck, Warnemünde, Neustadt, Burg, Bagenkop etc.).
Die niederländischen Befahrensregeln und informative Hinweise zur guten Seemanschaft vermittelte der Film von Klaus V. .
Traditionell ist der Beitrag von Wolfgang H. der letzte des Abends: „Im Takt der Tide“ ging es mit der Seestern von Calais über den Kanal nach Dover und dann westwärts bis Lymington anschließend als östlichsten Punkt bis Ramsgate bevor es über den Kanal zurück ging.
Zu den beiden Hansa Flottillentörns 2013 gab es ja schon getrennte Abende. Hier sei nur kurz auf die Berichte zur Ostseeflottille und Kroatienflottille hingewiesen.
Trotz der späten Stunde blieben noch viele Hanseaten lange im Clubraum, um über die Beiträge noch Details zu erfragen oder auch zukünftige Törns zu planen

 

Seglererlebnisabend 2012

Nun erneut zum Abschluss der Saison: am 30.11. kamen weit über 30 Hanseaten in den Clubraum, um in den dargeboten Lichtbildvorträgen zu verschiedensten Erlebnissen von Clubmitgliedern mit genommen zu werden.
So ging es im Rahmen der Ostseeflottille von Warnemünde nach Kopenhagen und zurück, beim Seeseglertreffen über das IJsselmeer, bei der Segelfreizeit nach Pfingsten ins friesischen Heegermeer auf Polyvalkentour, mit kleiner Crew im Plattbodenschiff nach Friesland und mit neun Seglern auf der Colin Archer in die Neustädter Bucht. Aber mit vielen Pointen ging es ebenso im Optimisten über den Aasee, mit viel Kultur bei den Landgängen durch den westlichen Kanal und Biskaya zur Nordwestzipfel Spaniens und schon Tradition „last but not least“ auf die Sommerreise der „Seestern“ erst mit junger Damencrew vom IJsselmmer via Helgoland und Sylt nach Amrum und dann mit bewährter Eignercrew über den „Umweg“ Amsterdam zurück in den Heimathafen.
Zum üblichen Angebot an Getränken hat Peter T. wieder für leckere Frikadellensnacks gesorgt. Großer Dank an Alle
.

Seglererlebnisabend 2011

Seglererlebnisabend
Der Seglererlebnisabend für das Jahr 2011 wurde entgegen den bisherigen Gepflogenheiten erst jetzt, am 13.1., veranstaltet.
40 Hanseaten trafen sich im Clubraum, um die recht unterschiedlichen Bilder-Beiträge zu verfolgen.
So berichtete Stephan B. von einem Hochseeregattatörn nach Edinburgh und der schnelleren Rückreise nach Deutschland und Klaus M. stellte Kalles Bilderauswahl des SHM Flottillentörns vom Oktober in Türkischen Gewässern um Fethiye, vor während Stefan M. die Törnhighlights der Ostseeflottille von Lauterbach/Rügen nach und rund Bornholm und zurück zeigte.
Katrin präsentierte Leonards Trainingszeit des NRW 420er D-Kaders auf Elba mit vielen „Actionszenen“ auf dem Wasser aber auch alternativem Spaß mit Schnorcheln und Wakeboards am Lay-Day.
Wolfgang H. zog die Hanseaten mit seiner Bildershow mit der „Seestern“ wie immer in seinen Bann: diesmal mit der Rückreise von Dunkerque entlang der belgischen Küste in die Schelde, durch den Kanal von Terneuzen nach Gent und bis nach Antwerpen, dann bis Hansweert durch das Delta über das Haringsvliet, Scheveningen, IJmuiden, Amsterdam über das IJsselmeer zum Seeseglertreffen auf dem Heeger Meer.
Manfred M. setzte mit seinem Beitrag vom Seeseglertreffen hier an.

 

Seglererlebnisabend 2009

Zum zweiten Mal infolge fand anstelle des Seeseglerwettbewerbs der Seglererlebnisabend im SHM statt. Knapp 40 Interessierte und Vortragende kamen zusammen und folgten den unterschiedlichsten Lichtbildbeiträgen:
Arne erzählte bild-technisch unterstützt von Michael von der Teilnahme der SHM-Piratenflotte an der IDJM in Travemünde.
In Katharinas Präsentation mit dem Titel „Ein Regattajahr einer Opti-A Mutter“ wurde nach einer Einführen über das Punktesystem die Teilnahme von Leonard an den 7 wichtigsten A-Regatten des Jahres vom Gardasee bis Helgoland vorgestellt.
Martin stellte unterhaltsame Impressionen von der Praxisprüfung für den Segelschein vor.
Hermann, unterstützt durch Volker, faszinierte die Zuschauer mit einem schnellen Ritt mit einer 34″ Dehler ausgehend von Großenbrode in 6 Tagen rund Fünen.
Bodos Bildervortrag entführte dagegen auf seiner „Flavia“ in das Gebiet von Istanbul bis ins schwarze Meer und zurück, eindrucksvoll gewürzt mit den bürokratischen Verfahren Türkischer Klarierungsbehörden.
Stephan nahm uns mit auf einen Kurztrip mit Kindern auf dem Zweimastigen Colin Archer Nachbau „Aglaia“.
Wolfgang schloss mit seinem Doppelbeitrag der „Oldies“ und „Youngsters“ auf seiner „Seestern“ in Niederländischen Gewässern ab.
Damit das für alle bereitgestellte Bier und andere Getränke nicht zu nass blieben, reichte Peter regelmäßig zweierlei Frikadellen an die lange Tafel.

 

 

Seglererlebnisabend 2008

Premiere feierte der SHM Fahrtensegler-Erlebnisabend, zu dem Fahrtenseglerobmann Klaus M. eingeladen hatte. Alle Hanseaten waren aufgeforderte aus der vergangenen Segelsaison zu berichten. 8 Beiträge wurden den über 40 Anwesenden präsentiert.
Christian Baugart berichtet als jüngster Vortragender mit variationsreichen Bildern über seine Teilnahme bei der „Störtebeker Regatta“ der Optimisten A und B auf Helgoland.
Julian-Hendrik Matschke bringt den Zuschauern den von ihm bei Regatten und im Training gesegelten Europe mit seinem Bildervortrag und einem Videoclip näher.
Arne Marien & Annika Werner berichten von der erfolgreichen Beteiligung der SHM Piratengruppe bei der IDJM am Rursee und der JEM am Ägerisee der Piraten.
Hermann K. zeigte zunächst einen Film, wie sein Sohn Florian den „Yacht“ Titel „Meister der Meister“ errang, nachdem er zuvor Deutscher Meister der 49er wurde. Anschließend kommentierte er seine Bilder über Impressionen vom IJsselmeer.
Andreas Wickels Bildervortrag führte die Zuhörer mit auf einen einwöchigen Mittelmehrtörn auf der 39″ Bavaria „Flavia“.
Hermann S. Bildervortrag ging über seine Reise auf einer 32″ Yacht von Milford in Wales/GB bis nach Workum IJsselmeer.
Stephan B. nahm die Zuhörer mit auf seine Sommerreise durch Südschweden, die Teilnahme an einer traditionsreichen Hochseeregatta sowie einen Törn auf der „Aglaia“ nach Lübeck.
Wolfgang H. Bildervideo dokumentierte die 5-wöchige Familien-Sommerreise vom IJsselmeer entlang der Küstenverkehrszone vor den friesischen Inseln, durch den Nord-Ostsee-Kanal und dann fasst Rund Saeland mit Aufenthalt in Kopenhagen und Ziel Warnemünde.