2022: Die Boote sind raus, neue Herausforderungen warten

Ruhe vor dem „Sturm“

Die Suppe am Samstagmittag im Hansa-Clubraum tat den vielen HanseatInnen gut, sicher auch das für sie bestimmte, verdiente Lob aus dem Munde von Olivier Kirchner, der in diesem Jahr „Boote aus dem Wasser“ prima organisiert hatte. Von der jugendlichen Piratengruppe bis zum erfahrenen Fahrtensegler – alle packten am vergangenen Freitag und Samstag mit an: die Boote sind im Winterlager, die Schwimmstege aus dem Wasser, die Außenanlagen und Clubräume aufgeräumt und gereinigt.

Es blieb auch noch genügend Zeit, um die Spinde, Garderoben und Bänke in den Segelkeller zu verfrachten, damit in Kürze Hammer, Meißel, Schaufel und Schubkarre zum Einsatz kommen können. Bekanntlich steht eine umfangreiche Sanierung in diesem Winter an.

Aufgeräumt.

Am Ende des gemeinsamen Essens gab es noch wichtige Infos:

Trotz herbstlicher Ruhe im Hansa-Hafen – gerade in diesem Herbst und Winter wird es viele aufregende, manchmal auch anstrengende Aktivitäten für die Hansa-Familie geben.

Geschafft!

Text: Karl-Heinz Kötterheinrich
Fotos: TeilnehmerInnen

Premiere gelungen – eine Maibirke schmückt den Hansa-Steg 2022

So kennt man die Hansa-Familie: selbst kühle Temperaturen und ein kalter Wind haben
am letzten Freitagabend knapp vierzig Mitglieder nicht vom Weg in unseren Segelhafen
abgehalten, in dem sie vom Vorsitzenden Karl-Heinz Kötterheinrich herzlich zu einer
Vereins-Premiere begrüßt wurden. Denn es galt, eine Birke mit bunten Bändern zu
schmücken und diese auf dem Steg gut sichtbar aufzustellen. Dort wirkt der bunte Hansa-
Maibaum jetzt als originelle, temporäre Landmarke.

Nach dieser erfolgreich verlaufenen
(Arbeits-)Aktion kam eine Stärkung mit Sekt, Wein, Bier und Würstchen – auch eine
vegane Variante war im Angebot – gerade richtig. Die anwesenden Hanseatinnen und
Hanseaten nutzten ausgiebig dieses kleine Event an frischer Luft, um mal wieder von
Angesicht zu Angesicht und nicht via Bildschirm ins Gespräch zu kommen und sich
ausgiebig auszutauschen.

Der Festauschuss unseres Clubs mit Reinhard Pruhs, Steffi Hövener, Evelyn Gerlach und
Dirk Steinebach hatte mit dieser Maibaum-Idee den richtigen Riecher und hat auch
angesichts der heiteren und gelösten Stimmung an diesem Vorabend des 1. Mai eine
Neuauflage im nächsten Jahr fest im Blick.

Karl-Heinz Kötterheinrich

Weihnachtsbaum am Hafen

Kurz vor dem ersten Advent hatte Joachim, der Leiter unseres Festausschusses, die tolle Idee am Hafen einen Weihnachtsbaum aufzustellen. Gesagt, getan, wurde ein drei Meter hoher Baum bestellt und dazu auch Schmuck besorgt. Das Baumaufstellen wurde in gemütlicher Runde mit Lagerfeuer, rotem und weißem Glühwein sowie Kinderpunsch von einigen Fleißigen vollzogen, während die anderen dies in gebührender Entfernung fachlich diskutierten. Den Abschluss bildete der Lichterschmuck, der dafür sorgt, dass der Baum ab Sonnenuntergang beleuchtet ist.

Somit avanciert unser Weihnachtsbaum nicht nur zu einem Hingucker am oberen Aassee, sondern schmückt auch die Webcam, auf der in dieser Jahreszeit ja leider die Boote fehlen. Noch lange bis in den späten Abend hinein standen viele bei Clubschnack, Heißgetränken und sogar Grillgut am Feuer. Diese Idee wird hoffentlich im nächsten Jahr wiederholt und entwickelt sich vielleicht zu einem neuen Brauch im Hansa.

Dirk