30th International Palamós Optimist Trophy

530 Segler aus ganz Europa und Übersee segelten am vergangenen Wochenende vor Palamos/Spanien die erste grosse europäische Regatta der Optimistenbootsklasse aus. Es war ein Stelldichein aus  mehr als 20 Nationen und die gesamte europäische Spitze war vor Ort anwesend, darunter mehr als 80 Segler aus Deutschland.

Zunächst wurden sechs Qualifikationsrennen in jeweils neu gemischten fünf Gruppen gesegelt und dann in Gold-, Silber-, Bronze-Gruppe sowie die grüne und weisse Gruppe aufgeteilt. Max Stiff vom Segelclub Hansa Münster segelte in den Qualifikationsrennen die Plätze 23, 31, 56 der gestrichen werden konnte und 9, 39 sowie 44. Er qualifizierte sich damit für das Silber Rennen in dem dann noch zwei Läufe gesegelt wurden. Den ersten der beiden Läufe gewann er souverän und im zweiten ersegelte er sich knapp hinter dem ersten einen 2. Platz, womit er, da die Ergebnisse der Vorrennen mitgerechnet wurden, 4. im sog. Silberfleet war und  13. Deutscher von über 80 deutschen Teilnehmern.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik-1.png

Harald Weichert, der Stiff als Trainer betreute, sprach von „einem riesen Leistungssprung“ seines münsteraner Schützlings, der nun Anfang Mai in Warnemünde zu den Quailifikations- und Ausscheidungsregatten zur Ermittlung der deutschen WM- und EM-Teilnehmer zugelassen ist und daran teilnehmen wird.

Gewonnen wurde die Regatta vom Litauer Martin Attila, zweite wurde die Israelin Maayan Shemesh und dritter Sebastian Kempe von den Bermudas. Weitere Ergebnisse unter http://www.palamosoptimisttrophy.org

(Manuel)

Themenabende eröffnen das neue Segeljahr

Es wird noch so weit kommen, dass man sehr früh da sein muss, um noch eine Sitzplatz beim Themenabend zu bekommen. Für diese Abende fragt Ekkes K. die Clubmitglieder im Herbst nach Themen, zu denen es im Winter einen Vortrag geben sollte. Dann sucht er mit viel Engagement nach Referenten aus dem Club oder auch extern, die dazu einen Beitrag liefern können.

Fast 50 Hanseaten sind am Donnerstagabend erschienen, um sich vom neuen Ausbildungsorganisator Volker B. über Quellen, Darstellung und Interpretation von Seewetterberichten informieren zu lassen. In einem sehr pointierten Vortrag berichtete er über Rechenmodelle zu Wetterprognosen, erklärte die Inhalte klassischer Berichte aus dem Navtex und zeigte die sehr vielfältigen Informationen von guten Internetseiten oder Wetterapps. Bei aller Faszination für die tollen Prognosemodelle machte er aber auch immer wieder mit eindrucksvollen Geschichten aus der eigenen Seglervita deutlich, wie wichtig der wache Blick auf See und Himmel ist, besonders wenn man als Skipper bei privaten Törns oder Vereinstrainings Verantwortung für die Törnplanung übernimmt.

Weitere Infos und Termine auf der Themenabend-Seite